Suchen

Druckluftmotoren Deprag erweitert Motorenprogramm für Entgratanlagen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Deprag Schulz in Amberg kann mit seinen Geräten jetzt Drehzahlbereiche zwischen 20.000 und 47.000 min-1 bedienen. Der 500-, 700- und 1000-W-Motor verfügt zudem serienmäßig über einen Drehzahlregler, was eine Reduzierung des Luftverbrauchs bedeutet.

Firma zum Thema

Deprag hat den Trend hin zur Automatisierung von Entgratanlagen erkannt und sein Sortiment an Schleifspindeln erweitert.
Deprag hat den Trend hin zur Automatisierung von Entgratanlagen erkannt und sein Sortiment an Schleifspindeln erweitert.
(Bild: Deprag)

Automatisierte Entgratanlagen, in denen Roboter die vielfältigen Fräs-, Polier- und Schleifaufgaben übernehmen, entwickeln sich zunehmend zum Industriestandard. Um die Reproduzierbarkeit der Qualität beim Entgraten, Schleifen und Polieren zu gewährleisten, werden die Maschinen mit leistungsstarken Antriebsmotoren ausgestattet. Solche Motoren stellt die Deprag Schulz GmbH & Co. in Amberg her, die ihr Sortiment entsprechend vergrößert hat.

Drehzahlregler sorgt für geringeren Luftverbrauch

Seit mehreren Jahrzehnten ist das Unternehmen in der Herstellung von Druckluftmotoren tätig. Inzwischen umfasst die Produktpalette für Schleifmotoren sieben Schleifspindeln, die eine Leistungsbandbreite von 150 bis 1000 W abdecken. Durch die Ausweitung des Angebots können Deprag-Geräte jetzt Drehzahlbereiche zwischen 20.000 und 47.000 min-1 bedienen. Der 500-, 700- und 1000-W-Motor verfügt zudem serienmäßig über einen Drehzahlregler, was eine Reduzierung des Luftverbrauchs bedeutet. Druckluftmotoren eignen sich für den Einbau in automatisierte Entgratanlagen, weil sie bei gleicher Leistung wie ein Elektromotor nur ein Drittel der Baugröße und ein Fünftel der Masse benötigen.

(ID:38424540)