Suchen

Technischer Handel

Der sichere Weg in die klebtechnische Zukunft ist gebahnt

| Redakteur: Peter Königsreuther

Das Kleben verdrängt in manchen Anwendungen die Klassiker Fügetechnik. Diesen Fertigungstrend will die jüngst neu gegründete Fachgruppe „Klebtechnik“ ab sofort branchenübergreifend begleiten.

Firma zum Thema

Klares Votum! Um die Beratungskompetenz für technische Händler im aufstrebenden Zukunftsmarkt Klebtechnik zu stärken, gründeten 21 Unternehmen die neue „Fachgruppe Klebetechnik“, wie der VTH Verband Technischer Handel e. V. verkündet.
Klares Votum! Um die Beratungskompetenz für technische Händler im aufstrebenden Zukunftsmarkt Klebtechnik zu stärken, gründeten 21 Unternehmen die neue „Fachgruppe Klebetechnik“, wie der VTH Verband Technischer Handel e. V. verkündet.
( Bild: VTH / Kollaxo )

In Norderstedt kamen zur Abstimmung am 10. Mai 2019 zur Gründungsversammlung Experten aus dem technischen Handel zusammen. Insgesamt 21 Unternehmen stimmten für die Gründung und traten der Fachgruppe „Klebtechnik“ bei, wie der VTH Verband Technischer Handel e. V. informiert. Dabei wurde auch gleich ein fünfköpfiger Vorstand gewäht: Als Vorsitzender wird Uwe Kittel (Krückemeyer, Wilnsdorf) fungieren und fortan von den Stellvertretern David Schlesinger (Wendler, Aue), Andreas Fritz (Reiff, Reutlingen), Tilman Heise (Piel, Halle/Saale) und Rolf Kater (JK, Kempen) unterstützt.

Bildergalerie

Kaum gegründet, schreitet man zur Tat...

Die hohe Qualität, die eine fast unüberschaubare Vielfalt an Klebstoffen und Klebebändern, zum Beispiel für den Fahrzeug- und Leichtbau in den letzten Jahren erreicht haben, berge oft die Gefahr, dass die System falsch angewendet würden. So sind 80 bis 90 % der Fehler in der Verarbeitung von prozess- oder personenbedingter Ursache, wie der Verband weiß. Bei dem Bemühen, auch die Produktauswahl und -anwendung zu hoher Qualität zu führen, möchten die Fachgruppenmitglieder ihre Kunden im gesamten D-A-CH-Gebiet unterstützen, heißt es weiter. Dazu stellten die „Gründungsväter“ und „-mütter“ bereits erste Überlegungen an: Diskutiert wurde unter anderem, wie man einen Fachberater-Lehrgang gestalten kann, wie die systematische Erstellung von Musterlösungen anzugehen sei sowie Austauschmöglichkeiten mit Bildungsträgern, Forschungseinrichtungen und Markenherstellern. Die vier „VTH-QUALITÄTSPARTNER“ Henkel, Sika, Ruderer (technicoll) und Weicon freuen sich über die Gründung und haben ihre Unterstützung bei den zukünftigen Projekten der Fachgruppe „Klebtechnik“ bereits zugesagt, wie der VTH betont.

Allein im Auto stecken 2 bis 5 km Klebeband

Kein Wunder, dass sich die spezialisierten technischen Händler am Vortag am Deutschlandsitz des multinationalen Technologieunternehmens tesa SA in Norderstedt über die neuesten Klebtechnikmethoden informiert haben. Weltweit beschäftigt tesa rund 500 (von insgesamt 4917) Mitarbeitern im F+E-Bereich. Sie sorgten für 100 neue Produkte und 70 Patentanmeldungen pro Jahr. Insgesamt führt der Hersteller etwa 7000 selbstklebende Produkte und Anwendungen im Sortiment, so der VTH. Während einer Führung durch das Application Solution Center ASC und das Technikum erfuhren die knapp 30 Teilnehmer beispielsweise, dass in einem Smartphone 45 Klebebänder verbaut sind und bei der Produktion eines einzigen Autos zwischen 2 und 5 km davon sichtbar und unsichtbar eingesetzt werden.

Ein Grundverständnis fürs Kleben ist unabdingbar

Auch wenn Normen wie die DIN 2304 (Qualitätsanforderungen an Klebprozesse bei Nicht-Schienenfahrzeugen) und die ältere DIN 6701 (Schienenfahrzeuge) reine Anwendernormen seien und den Fachhändler nicht direkt beträfen, so müsse er doch als Klebtechnikberater über ein solides Grundverständnis verfügen. Dafür hat, wie es weiter heißt, Thomas Stein von der Klebnorm Consulting GmbH in seinem Vortrag über marketing- und vertriebsnahe Aspekte im Rahmenprogramm der Gründungsveranstaltung gesorgt. Er schöpfte dabei aus seinem reichen Erfahrungsschatz aus rund 45 Berufsjahren und verwies auf das, was die Händler als Vermittler wissen und verstehen müssen, um geeignete klebtechnische Produkte zu empfehlen. „Diese Beratungskompetenz verschafft ihnen nicht nur Wettbewerbsvorteile gegenüber fachfremden Internethändlern und Logistikern, sondern kann sie auch vor Forderungen bezüglich einer Mängelhaftung bewahren“, ergänzte der VTH-Hauptgeschäftsführer, Thomas Vierhaus, zum Abschluss der Veranstaltung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45931325)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Archiv: Vogel Business Media; ; VTH / Kollaxo; GPA-Jakob Pressenautomation; Solvaro; Index-Werke; Schock Metall; Kist; VCG; Meusburger; Knuth; SMC; VdLB; GFH; Kuka; Eurotech; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Nokra; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo