Suchen

China

Deutsche Messe AG kauft Laserfair-Mehrheit

| Autor/ Redakteur: Stéphane Itasse / Stéphane Itasse

Die Deutsche Messe AG, Hannover, erwirbt die Mehrheit an der Laserfair Shenzhen. Die Veranstaltung ist eine etablierte Messe für Lasertechnik im Süden Chinas und wird jährlich in Shenzhen ausgerichtet.

Firmen zum Thema

Mit der Laserfair erwirbt die Deutsche Messe AG eine etablierte Veranstaltung im Süden des stark wachsenden Lasermarkts China.
Mit der Laserfair erwirbt die Deutsche Messe AG eine etablierte Veranstaltung im Süden des stark wachsenden Lasermarkts China.
( Bild: Deutsche Messe AG )

Mit dieser Beteiligung baut die Deutsche Messe nach eigener Mitteilung ihr Veranstaltungsportfolio in einer wichtigen Industrieregion Chinas aus und ermöglicht ihren internationalen Kunden den Zugang zu einem bedeutenden Markt für die Laserindustrie in Asien. Die Laserfair Shenzhen 2019 findet vom 8. bis 10. Mai im Shenzhen Convention & Exhibition Center (SZCEC) statt. Die genaue Höhe der Beteiligung nannte das Hannoveraner Unternehmen nicht.

Lasermarkt in China boomt

„China gilt als größter internationaler Markt für die industrielle Anwendung von Lasern. Daher freuen wir uns, dass wir mit der Laserfair ein boomendes Industriefeld als eigenständige Veranstaltung in einen der weltweit wichtigsten Wachstumsmärkte einbringen können“, sagt Andreas Luttmann, Director Global Fairs, Deutsche Messe Hannover. „Die Messe wird das gesamte Anwendungsspektrum des Lasers in der industriellen Fertigung sowie Branchentrends und Innovationen abbilden und mit einem umfangreichen Konferenzprogramm verbinden.“

Bildergalerie

Die Laserfair Shenzhen bietet Ausstellern Gelegenheiten zur Kontaktaufnahme, für Geschäftsanbahnungen und Vernetzung mit Firmen aus der Volksrepublik China, insbesondere in Südchina. Die Millionenstadt Shenzhen in der Provinz Guangdong ist eine der wichtigsten Produktionsstandorte für die Laserindustrie des Landes, wie es heißt. So haben sich dort Unternehmen wie Han’s Laser, das Flaggschiff der chinesischen Laser-Industrie, DNE Laser, HSG Laser, Hymson Laser, Yueming Laser, Max und JPT angesiedelt. Aufgrund ihres Status als Sonderwirtschaftszone gilt Shenzhen zudem als ein bedeutender Standort für ausländische Investitionen.

Hannover Milano Fairs kooperiert mit bisherigem Laserfair-Veranstalter

Die Laserfair wird seit 2015 von Shenzhen XZQ Information Science and Technology Co. Ltd. mit Unterstützung der Guangdong Laser Industry Association und der Shenzhen Laser Intelligent Manufacturing Industry Association ausgerichtet. Künftig wird die Tochtergesellschaft der Deutschen Messe AG, Hannover Milano Fairs Shanghai gemeinsam mit Shenzhen XZQ die Laserfair Shenzhen veranstalten. „Mit dieser Zusammenarbeit setzen wir den Wachstumskurs der Laserfair weiter fort. Gemeinsam werden wir das Profil der Messe schärfen und internationalisieren“, fügt Luttmann hinzu. Zur Laserfair 2019 werden rund 250 Aussteller und 20.000 Besucher erwartet. Die Messe wird voraussichtlich eine Fläche von 22.500 m² belegen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45580492)

Mesago Pressebild / Thomas Geiger; Hannover Messe; Mack Brooks Exhibitions; Fraunhofer-ILT; Fraunhofer-ILT/Volker Lannert; ; Deutsche Messe AG; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems