Suchen

WSM Deutschlands Metallverarbeiter liegen gut im Rennen

| Redakteur: Jürgen Schreier

Die Stahl- und Metallverarbeiter in Deutschland haben ihre Produktion im September um 3,9 % gegenüber dem Vorjahr steigern können. Bei positiver Entwicklung im 4. Quartal rechnet der Branchenverband WSM mit einem Produktionsplus für 2013 von bis zu 2 %.

Firmen zum Thema

Die Stahl- und Metallverarbeiter in Deutschland haben ihre Produktion im September um 3,9 % gegenüber dem Vorjahr erhöht.
Die Stahl- und Metallverarbeiter in Deutschland haben ihre Produktion im September um 3,9 % gegenüber dem Vorjahr erhöht.
(Bild: MM-Archiv)

Die Stahl- und Metallverarbeiter in Deutschland haben ihre Produktion im September um 3,9 % gegenüber dem Vorjahr steigern können. Damit übertraf die Branche im Jahresverlauf das Vorjahresniveau bereits nach neun Monaten um arbeitstäglich bereinigt 1,1 %. Bisher hatte man erwartet, erst zum Jahresende die Vorjahresproduktion zu erreichen.

Besonders das Auslandsgeschäft hat nach Angaben des WSM Wirtschaftsverbands Stahl- und Metallverarbeitung die positive Entwicklung bislang gestützt. Im September legten die Exporte um 3,1 % im Vorjahresvergleich zu; das Inlandsgeschäft verläuft mit einem Plus von 2,5% ebenfalls „zufriedenstellend“. Die Inlandslieferungen liegen nach neun Monaten 1,8 % unter dem Jahr 2012, die Exporte dagegen um 2,8% höher.

Für 2014 stehen die Zeichen weiter auf Wachstum

Die inländischen Auftragseingänge bewegten sich im September 2013 mit 9,5 % deutlich über dem Vorjahresniveau. Aus dem Ausland waren 7,7 % mehr Bestellungen zu verzeichnen als vor einem Jahr. Über die ersten neun Monate sind die Inlandsbestellungen mit 1,5 % ins Plus gedreht, die ausländischen Kunden haben das Vorjahresniveau erreicht.

Im weiteren Jahresverlauf sei daher mit weiteren positiven Nachrichten zu rechnen, teil der Verband mit. Dafür sprecht auch, dass die Beschäftigung im Saldo der Monate Januar bis September 2013 um mehr als 6800 Mitarbeiter ausgeweitet worden sei. Bei positiver Entwicklung im letzten Quartal könne im Jahr 2013 insgesamt ein Produktionszuwachs um bis zu 2 % erzielt werden. Auch für das kommende Jahr stehen die Zeichen laut WSM weiter auf Wachstum.

(ID:42404711)