Euromold 2012 Die Euromold hat die gesamte Prozesskette im Blick

Redakteur: Rüdiger Kroh

Mit einem umfangreichen Rahmenprogramm wartet die 19. Euromold, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, auf. Vom 27. bis 30. November können die Besucher an Konferenzen und Foren teilnehmen oder sich im Themenpark Schmuckindustrie informieren.

Firmen zum Thema

Mit rund 1500 Ausstellern aus 45 Ländern rechnet der Veranstalter auf der diesjährigen Euromold.
Mit rund 1500 Ausstellern aus 45 Ländern rechnet der Veranstalter auf der diesjährigen Euromold.
(Archiv: Vogel Business Media)

Rund 75.000 m2 Ausstellungsfläche wird die 19. Euromold, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, auf dem Frankfurter Messegelände belegen. Laut Veranstalter Demat werden vom 27. bis 30. November 1500 Aussteller aus 45 Ländern in den Messehallen 8, 9, 11 und der Galleria ihre Produkte zeigen. Erwartet werden 60.000 Fachbesucher.

Euromold-Konzept: Von der Idee über den Prototyp bis zur Serie

Mit dem Messekonzept „Von der Idee über den Prototyp bis zur Serie“ bildet die Euromold die gesamte Prozesskette ab. Damit führe sie die Beteiligten aus allen Bereichen der Produktentwicklung zusammen – vom Designer, über Formenbauer, Werkzeug- und Maschinenbauer bis zum Zulieferer und Anwender. Gastland ist in diesem Jahr Österreich. Mit dieser Wahl werde der Bedeutung Österreichs für die deutsche Wirtschaft sowie speziell für die Produktentwicklung und den Werkzeug- und Formenbau Rechnung getragen.

Bildergalerie

Ergänzendes zum Thema
Kurz und bündig: Messe Euromold

Termin: 27. bis 30. November 2012

Ort: Messegelände Frankfurt am Main

Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag: 9 bis 18 Uhr, Freitag: 9 bis 17 Uhr

Eintrittspreise: Tageskarte online: 20 Euro, Tageskarte: 30 Euro, Tageskarte Studenten: 15 Euro, Tageskarte ermäßigt: 15 Euro, Dauerkarte online: 45 Euro, Dauerkarte: 55 Euro, Gruppenticket für Schüler/Studenten: 10 Euro pro Person

Veranstalter: Demat GmbH, 60596 Frankfurt am Main, Tel. (0 69) 27 40 03-0, Fax (0 69) 27 40 03-40, info@demat.com

Rückblick: Bilder von der Euromold 2011

Zum umfangreichen Rahmenprogramm gehören der Themenpark Schmuckindustrie sowie hochkarätige Fachkonferenzen und Foren. Bereits zum 14. Mal findet auf der Euromold die internationale Wohlers Conference statt. Darüber hinaus gibt es das viertägige Design + Engineering Forum in Halle 11.0 mit Sessions zu den Themen „Design + Engineering”, „Simulation und VR”, „Rapid Prototyping” und „Industriedesign”. Die Teilnahme an diesem Forum ist für Messebesucher kostenfrei.

Euromold bietet erstmals Workshop Bionik im Betrieb

Zum ersten Mal findet auf der Euromold 2012 der Themenpark Schmuckindustrie statt, der die gesamte Prozesskette der Schmuckherstellung vom Design über Rapid Prototyping bis zur Gussmaschine abbilden soll. Die Messe ist für die Schmuckindustrie traditionell eine wichtige internationale Plattform. Die gestiegene Bedeutung der generativen Verfahren (3D-Druck) und deren Einbindung in die Schmuckherstellung haben dies noch verstärkt. Für zahlreiche Aussteller bildet die Schmuckindustrie damit einen sehr wichtigen Absatzmarkt, betont der Veranstalter.

Ebenfalls eine Premiere ist der Workshop „Bionik im Betrieb“. Dieser findet am 29. November im Portalhaus der Halle 11.0 statt. Der Workshop wird in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung und der HA Hessen Agentur GmbH veranstaltet. Der Einsatz bionisch hergestellter Werkstoffe, Strukturen und Komponenten gewinnt in einer großen Bandbreite von Anwendungsfeldern mehr und mehr an Bedeutung. Wo klassische Ansätze der Ingenieur- und Materialwissenschaft oftmals an Grenzen stoßen, eröffnen sich durch disziplinenübergreifende Forschungsstränge der Werkstoff- und der Nanotechnik neue Lösungsansätze für bionische Entwicklungen.

(ID:36566940)