Stanztec 2014 Die feine Fachmesse für die feine Blechbearbeitung

Redakteur: Dietmar Kuhn

Vom 3. bis 5. Juni geht im Pforzheimer Congress Centrum CCP die nunmehr 4. Stanztec über die Bühne. Das Event gilt als größte Leistungsschau für das Blech- und Bandstanzen. Rund 156 Unternehmen präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen – einige Firmen stehen noch auf der Warteliste.

Firmen zum Thema

Wenn das CCP Congress Centrum Pforzheim vom 3. bis 5. Juni 2014 für die Fachmesse Stanztec seine Pforten öffnet, dann präsentieren etwa 156 Aussteller ihre Maschinen, Werkzeuge und Werkstoffe.
Wenn das CCP Congress Centrum Pforzheim vom 3. bis 5. Juni 2014 für die Fachmesse Stanztec seine Pforten öffnet, dann präsentieren etwa 156 Aussteller ihre Maschinen, Werkzeuge und Werkstoffe.
(Bild: Steinel)

Mit 156 Ausstellern und einer Brutto-Ausstellungsfläche von rund 3500 m2 ist das CCP Congress Centrum Pforzheim zum Stanztechnik-Branchenevent 2014 komplett ausgebucht – um nicht zu sagen: wieder einmal bis zum Letzten ausgereizt. Das seit Jahren ungebrochene Interesse hat zur Folge, dass trotz der Aktivierung aller verfügbaren Raum- und Platzreserven eine Warteliste mit über 50 Herstellern und Anbietern aufgelaufen ist.

Qualität steht im Vordergrund

Beim Veranstalter, dem privaten Messeunternehmen Paul E. Schall GmbH & Co. KG, wird dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge registriert. Denn das klare, bewährte und deshalb auch erfolgreiche Konzept der Stanztec – Fachmesse für Stanztechnik ist nämlich nicht auf einen permanenten Zuwachs an möglichen Ausstellern ausgerichtet, sondern auf das zahlenmäßig begrenzte High-End-Segment im Bereich Stanztechnologien, unerlässlicher Produktionsperipherie sowie effizient-wirtschaftlicher Detail- und Komplettlösungen.

Bildergalerie

Grund dafür: Die Stanztec als international bekannte und anerkannte Informations-, Kommunikations- und Beschaffungsplattform für stanztechnische Produktionslösungen soll nicht durch ein zu breites Angebot verwässert werden. Entsprechend streng wird die in enger Zusammenarbeit mit dem Ausstellerbeirat erstellte und technisch aktualisierte Nomenklatur gehandhabt.

In erster Linie steht dabei nicht Quantität, sondern Qualität im Vordergrund und an dieser Strategie halten die Veranstalter auch in diesem Jahr fest. Berücksichtigt man die fortschreitende Verknüpfung unterschiedlicher Produktionsschritte zu durchgängig angelegten Prozessen, stellt sich die moderne Stanztechnik eben nicht mehr als quasi isoliertes Tool für die Qualitätsproduktion von mechanischen Bauteilen dar, sondern als systemorientierte Lösung zur Herstellung von mechanischen Komponenten bis hin zu mechatronischen Baugruppen.

Hochwertige Stanzteile sind unersetzliche Funktionsbauteile

Folgerichtig sind solche Prozesse wie Stanzen, Fügen, Kleben, Spritzgießen, Prüfen und Montieren integriert und genau hier unterscheiden sich die auf der Stanztec vertretenen Hersteller von Stanzteilen und die Anbieter der entsprechenden Produktionstechniken vom grauen Einerlei der Stanzteilezulieferer aus allen Erdteilen. „Hochwertige Stanzteile als unersetzliche Funktionsbauteile und komplette Systemlösungen für leistungsfähige Baugruppen und Geräte aus dem Stanztechnologieherzen Europas für die Welt“, so lautet die Devise der Stanztec-Aussteller.

Diese gewinnt in Zeiten zunehmender Leistungsdichte durch Funktionsintegration bei gleichzeitiger Miniaturisierung der Bauteile mehr und mehr an Bedeutung. Das sehen auch die Fachbesucher aus zahlreichen Nationen so, zumal sie wegen globaler Produktionsstrukturen und der überall hohen Ansprüche an Funktionalität und Qualität alle mit denselben Anforderungen konfrontiert sind.

Die nunmehr 4. Stanztec – Fachmesse für Stanztechnik findet vom 3. bis 5. Juni 2014 im CCP Congress Centrum Pforzheim statt. Erwartet werden wieder mehrere Tausend Fachbesucher aus aller Welt.

(ID:42660667)