Suchen

Keller Digitaler Kombitransmitter für Druck und Temperatur in Bienenformat

Redakteur: Carmen Kural

Mit der LD-Serie bringt Keller eigenen Angaben zufolge, die derzeit kleinsten vollwertigen digitalen Kombitransmitter für Druck und Temperatur auf den Markt.

Firmen zum Thema

Alle elektronischen Komponenten sind in einem Edelstahlgehäuse von 11 mm Durchmesser (Länge einer europäischen Arbeitsbiene) untergebracht.
Alle elektronischen Komponenten sind in einem Edelstahlgehäuse von 11 mm Durchmesser (Länge einer europäischen Arbeitsbiene) untergebracht.
(Bild: Keller)

Alle elektronischen Komponenten sind in einem mit Silikonöl gefüllten, lasergeschweißten Edelstahlgehäuse von 11 mm Durchmesser untergebracht, wie es heißt.

Das Gehäuse wirkt wie ein Faraday’scher Käfig, biete Schutz vor elektromagnetischen Einstrahlungen und – in Edelstahl oder Hastelloy – auch gegen alle möglichen Umwelteinflüsse. Mit der entwickelten Chip-in-Oil-Technologie sollen extrem kurze Signalpfade mit ungewöhnlich hoher Stoß- und Vibrationsfestigkeit möglich werden.

Sechs Standardmessbereiche reichen von 1 bis 200 bar bei einem kompensierten Temperaturbereich von -10 bis 80 °C. Die Unsicherheit ist mit besser als ± 0,15 % FS angegeben, wobei zwischen 0 und 50 °C ein Gesamtfehlerband von weniger als ± 0,5 % FS erreicht wird, so Keller. Die Unsicherheit der Temperaturmessung wird mit ± 2 K spezifiziert.

Die Transmitter der LD-Serie seien unter anderem auch für batteriebetriebene Geräte optimiert: Der Stromverbrauch liege während der A/DWandlung bei 1,5 mA, im Leerlaufmodus bei 0,1 μA. Die Spannungsversorgung orientiere sich mit 1,8 bis 3,6 V an einer üblichen Mikroprozessor-Umgebung.

Größere Bauformen mit 15 mm, 17 mm oder 19 mm Durchmesser sind auch für relative Druckmessungen und einen weiteren Temperaturbereich (-40 °C bis 110 °C) ohne Änderungen der elektrischen Eigenschaften verfügbar.

(ID:42632815)