Suchen

J. Schmalz auf der Euroblech 2018

Digitalisierung in der Blechbearbeitung

| Redakteur: Bernd Maienschein

„Am Puls der Digitalisierung“ präsentiert sich J. Schmalz auf der Euroblech dem Publikum; dort werden die neuesten Technologietrends für die Blechbearbeitung gezeigt. Zu den Neuheiten des Marktführers in der Automatisierung mit Vakuum gehört das Haltersystem HTS, dessen modularer Aufbau multiple Konfigurationen für den Greifer erlaubt.

Firma zum Thema

Sein neues Haltersystem HTS für Vakuumgreifersysteme wird Schmalz auf der Euroblech demonstrieren.
Sein neues Haltersystem HTS für Vakuumgreifersysteme wird Schmalz auf der Euroblech demonstrieren.
( Bild: J. Schmalz )

Auf der Euroblech stellt die J. Schmalz GmbHmodulare Systeme ebenso in den Fokus wie kommunikationsfähige Vakuumkomponenten und bewährte Helfer für die manuelle Handhabung – beispielsweise für die ergonomische Handhabung von schweren Blechen und anderen Werkstücken.

Gewichtsoptimiertes Konzept

Zu den Neuheiten aus der Vakuumautomation zählt das Haltersystem HTS. Sein modularer Aufbau erlaubt multiple Konfigurationen für den Greifer im Presswerk und Rohbau. Dafür kann der Halter mit zahlreichen Vakuumsauggreifern und -erzeugern sowie mit dem Federstößelprogramm und Vakuumschaltern von Schmalz kombiniert werden.

Bei der Entwicklung des HTS setzte Schmalz auf ein gewichtsoptimiertes Konzept, weitestgehend ohne Störkonturen. So reduziert das System das Greifergewicht um bis zu 45 % und ermöglicht damit hochdynamische Prozesse für eine maximale Ausbringungsmenge. Ein weiterer Vorteil des Halters ist sein flexibles Layout – dadurch ist das Haltesystem kompatibel mit allen Schnellwechselsystemen und lässt sich an gängige Tooling-Lösungen im Presswerk und Rohbau problemlos anbinden.

Weitere NFC-Devices

Darüber hinaus erweitert Schmalz sein Portfolio an Komponenten mit einer NFC-Schnittstelle für die Digitalisierung der Produktion. Jüngstes Gerät ist der Kompaktejektor „X-Pump“. Neben dem Vakuumschalter „VSi“, der „CobotPump ECBPi“ und dem Terminal „SCTMi“ kann der Anwender somit nun auch die „X-Pump SXMPi“ (mit IO-Link-Schnittstelle) via App auslesen und parametrieren. Dabei ist die IO-Link-Version nun auch mit dem Porttyp Class B erhältlich. Für den Anwender minimiert sich der Installationsaufwand, weil die Datenkommunikation sowie die Stromzufuhr über einen M12-Stecker stattfinden kann, wie es heißt. Mit IO-Link Class A sind zwei Stecker notwendig.

J. Schmalz auf der Euroblech: Halle 11, Stand D74

Weitere Meldungen finden Sie in unserem Special

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45502387)

Schmalz; Bild: Machining Innovations Network; Bild: Schmalz; J. Schmalz; Schröder; GPA-Jakob Pressenautomation; Solvaro; Index-Werke; Kist; VCG; Meusburger; Knuth; SMC; VdLB; GFH; Kuka; Eurotech; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Fiessler; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo