Net.Law.S

Digitalisierung wirft viele rechtliche Fragen auf

| Autor: Katharina Juschkat

Die Konferenz thematisiert Veränderungen der Produktionsprozesse im Internet der Dinge sowie die rechtlichen Fragestellungen mit Blick auf Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility .
Die Konferenz thematisiert Veränderungen der Produktionsprozesse im Internet der Dinge sowie die rechtlichen Fragestellungen mit Blick auf Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility . (Bild: ©Sikov - stock.adobe.com)

Mit der fortschreitenden Digitalisierung kommen immer wieder Rechtsfragen auf, die bisher kaum geklärt sind: Wer haftet in vernetzten Systemen? Was ist mit dem Schutz personenbezogener Daten in der digitalen Industrie? Die Konferenzreihe „Net.Law.S“ gibt Ende Februar darauf Antwort.

Die Digitalisierung beschäftigt nicht nur die Wirtschaft und Wissenschaft, sondern kommt immer mehr in unserem Alltag an. In einer solchen digitalen Welt braucht es auch rechtliche Grundlinien und ethische Leitplanken zur Orientierung. Die Fachkonferenz „Net.Law.S“ bietet Orientierung und Fachwissen für die anstehenden Aufgaben rund um die Digitalisierung und legt den Fokus auf die immer weiter voranschreitende digitale Vernetzung unserer Welt. Vor allem thematisiert die Konferenz Veränderungen der Produktionsprozesse im Internet der Dinge, die damit einhergehenden rechtlichen Fragestellungen mit Blick auf Industrie 4.0, E-Health und Smart Mobility sowie die verbundenen gesellschaftlichen und ethischen Fragestellungen.

Mit Experten über Rechtsfragen diskutieren

Die Referenten zeigen den Teilnehmern unter anderem anhand von Best-Practice-Beispielen juristische Lösungswege auf. Prof. Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichts a.D., eröffnet die Veranstaltung mit seinem Key-Note-Vortrag: „Ist das Recht Gestaltungsinstrument oder Entwicklungsblockade?“ Zudem diskutiert Dr. Siegfried Schwung, Chefsyndikus bei Kuka, über den Schutz personenbezogener Daten in der digitalen Industrie. Und was Künstliche Intelligenz im Fahrzeug bedeutet, das diskutiert Marek Mayer, Technische Leitung bei Intence. Das komplette Programm finden Sie hier.

Eine große Podiumsdiskussion ist am zweiten Konferenztag vorgesehen. Vier Experten diskutieren darüber, wer in vernetzten Systemen haftet. Auch die Teilnehmer können mitdiskutieren, erklärt Veranstaltungsleiter Benedikt Weyerer: „Die Veranstaltung im letzten Jahr hat gezeigt ,dass es zu vielen Themen großen Diskussionsbedarf gab. Für diesen Wissensaustausch haben wir auch dieses Jahr genug Zeit eingeplant.“

Jetzt mit Kampagnencode sparen

Net.Law.S richtet sich an Geschäftsführer, Entscheidungsträger, Datenschutzbeauftragte und Inhouse-Rechtsanwälte aus Wirtschaft und Wissenschaft, aber auch an Vertreter von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbänden und Politiker. Die Konferenz wendet sich zudem an beratend tätige und spezialisierte Kanzleien sowie alle, die den digitalen Wandel begleiten, gestalten und rechtlich verantworten müssen.

Die Net.Law.S-Konferenz findet am 20. und 21. Februar 2018 im Messezentrum in Nürnberg statt. Ein Tagesticket kostet 890 Euro, ein Zweitagesticket 1490 Euro. Im Preis inbegriffen sind neben dem Konferenzticket die Abendveranstaltung am 20. Februar sowie Mittagessen an beiden Tagen, Erfrischungen und Snacks in den Pausen. Ein Nachlass von 15 Prozent gibt es auf die Tickets mit dem Kampagnencode „NLS18VBM“. Hier können Sie die Tickets bestellen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45109665 / Management)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

News aus unserer Firmendatenbank

Heyman Manufacturing GmbH

Video: High Torque Blindnietschrauben sind die perfekte Alternative zu Schweißbolzen

High Torque Blindnietschrauben sind die perfekte Alternative zu Schweißbolzen √ Sie verfügen über ein sehr hohes Drehmoment und einen großen Klemmbereich

Precision Micro

Gute Nachfrage lässt Ätztechnikspezialisten weiter wachsen: Precision Micro steigert Umsatz um 25 %

Der britische Ätztechnikspezialist Precision Micro steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017 im Vergleich zum Vorjahr um 25 % auf nun insgesamt 15 Mio. ...