Suchen

Amada Eching wird Forschungs- und Entwicklungsmetropole für Blech

| Redakteur: Peter Königsreuther

Nach nur 10 Monaten Bauzeit, eröffnet Amada in Eching bei Landshut das neue Technical Center sowie ein Forschungs- und Entwicklungszentrum. Der Konzern will so seine Stellung im bedeutenden europäischen Markt weiter ausbauen.

Firmen zum Thema

Am
Am 07. Juni feiert Amada das "Grand Opening" für das Technical Center Landshut sowie das neue Forschungs- und Entwicklungszentrum.
(Bild: Amada)

Das Technical Center dient zu Vorführ- und Beratungszwecken, wie es heißt. Das Gesamtkonzept sei Teil der elementaren Zielsetzung, Kunden konsequent und bestmöglich darin zu unterstützen auch in Zukunft innovativ, wettbewerbsfähig und wirtschaftlich fertigen zu können.

Im Technical Center Landshut steht daher nicht alleine die Ausstellung der Technologien im Mittelpunkt, sondern ein lösungsübergreifendes Angebot aus Analyse, Beratung und Vorführung, betonen die Amada-Verantwortlichen. Der Anwender werde individuell und umfassend über die neuesten Entwicklungen im Bereich der Blechbearbeitung informiert.

Standort Eching ist optimal gelegen

Die Nähe zum Kunden ist ein bedeutender Teil der Amada-Unternehmensphilosophie, betont das Unternehmen. Eching im Landkreis Landshut sei geografisch gesehen optimal gelegen für Anwender im Raum Süddeutschland, Österreich, der Schweiz und in den angrenzenden osteuropäischen Ländern.

Die hohe Kunden- und Innovationsdichte in Süddeutschland biete beste Voraussetzungen, um die Entwicklungsarbeiten am neuen Standort optimal und schnell ablaufen zu lassen. Fertigungsverfahren und Entwicklungen mit europäischem Standard, könnten von dort aus rasch die weltweiten Standards.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39675470)