Suchen

Industrieverband Feuerverzinken

Ein halbes Jahrhundert im Kampf gegen den Rost

| Redakteur: Ulrike Gloger

„Die deutsche Feuerverzinkungsindustrie hat in den letzten 50 Jahren mehr als 45 Mio. t Stahl stückverzinkt“, erklärte Gerd Deimel, Hauptgeschäftsführer des Industrieverbandes Feuerverzinken, anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Verbandes. Die mittelständisch geprägte Branche, die Stahl langlebig vor Rost schützt und überwiegend im Lohnauftrag für ihre Kunden tätig ist, hat rund 4500 Menschen in Lohn und Brot.

Firmen zum Thema

„Momentan sind wir hochzufrieden, doch die Zukunft ist ungewiss“, bringt Ulrich Henssler, Vorsitzender des Industrieverbandes Feuerverzinken, die wirtschaftliche Situation der deutschen Feuerverzinker auf den Punkt. Mit einem Mengenzuwachs von 3,4 % für 2007 und einem erwarteten Mengenanstieg von 3 bis 5 % für das laufende Jahr 2008 stelle sich die augenblickliche Situation der Branche positiv dar. Auch das nach den Einbrüchen der Jahre 2001 bis 2004 jetzt wieder erreichte Produktionsniveau von 1,4 Mio. t pro Jahr gebe Anlass zur Zufriedenheit. Dazu beigetragen hat die positive Entwicklung der Baukonjunktur; jede zweite Tonne stückverzinkten Stahls wird im Bauwesen eingesetzt. „Die deutsche Bauwirtschaft glänzt zurzeit mit vollen Auftragsbüchern, die hoffentlich auch über das Jahr 2008 hinaus Bestand haben werden“, beschreibt Henssler die Lage.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 277754)

Bild: Industrieverband Feuerverzinken; Bild: Initiative Zink/Dieter Roeling; Itasse; Bild: Industrieverband Feuerverzinken/Roland Halbe; Wiley-VCH; ; VBM; Prima Power; Schuler; Mack Brooks; Schall; BVS; Kjellberg Finsterwalde; Messe München; Coherent; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; Tata Steel; Arcelor Mittal; Schallenkammer; IKT; Schöller Werk; Vollmer; © momius - Fotolia; Rhodius; Kemppi; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MM Maschinenmarkt; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie