Suchen

Schneiden

Einfaches Programmieren von komplexen Schneidprozessen

| Autor/ Redakteur: Carl M. Bandhauer / Rüdiger Kroh

Mit einer neuen numerischen Steuerung werden Portalschneidmaschinen noch produktiver und komfortabler in der Bedienung. Die Steuerung ermöglicht es auch ungelerntem Bedienpersonal, mit nur einigen Berührungen des Touchscreens in wenigen Schritten zu Schneid-, Fas- und Markiervorgängen zu gelangen.

Firmen zum Thema

Bild 1: Der Touch-Screen der numerischen Steuerung sorgt für eine einfache Bedienung der Schneidanlage.
Bild 1: Der Touch-Screen der numerischen Steuerung sorgt für eine einfache Bedienung der Schneidanlage.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit der numerischen Steuerung Visison T5 setzt Esab Cutting Systems ganz auf einen hohen Bedienkomfort bei maximaler Leistung. Bei der Entwicklung der Steuerung wurde der Fokus auf eine maximale Produktivität gelegt. Dazu wurde das Mensch-Maschine-Interface gemeinsam mit den Anwendern aus der Praxis entwickelt. Das hat gravierende Änderungen am Bedienkonzept nach sich gezogen.

Herausgekommen ist eine auf den Operator zugeschnittene Steuerung, bei der typische Arbeitsschritte, soweit es sinnvoll ist, automatisiert beziehungsweise reduziert sind. Alle notwendigen Prozess-, Programm- und Werkzeug-Einstellungen werden von zentraler Stelle aus kontrolliert. Darüber hinaus ist über die kontinuierliche Aufzeichnung von produktionsrelevanten Daten eine schnelle Analyse der Maschinenauslastung möglich.

Jedes Merkmal der Steuerung ist anwendungsorientiert

Jedes Merkmal der numerischen Steuerung wurde in enger Anlehnung an die Anwenderbedürfnisse entworfen. Ob Schneiden, Markieren oder Fasen – alle wichtigen Informationen sind auf dem 18,5 Zoll großen Breitband-Touchscreen sichtbar (Bild 1), der sich auch mit Handschuhen problemlos bedienen lässt.

Der ergonomische Bildschirm ist auf das typisch menschliche Seh- und Leseverhalten optimiert und hat rund 30% mehr Bedienfläche und -anzeige als herkömmliche Industriedisplays. Auch durch das 16:9-Format werden für den Bediener unübliche Bewegungen minimiert.

Wizard leitet Benutzer bei der Schneid-Programmierung und beim Schneiden

Ein Operation-Wizard leitet den Bediener intuitiv bei jedem Schritt – vom Starten der Steuerung bis hin zum perfekten Schnitt. Alle wichtigen Informationen sind in jeder Phase visualisiert. Die auf TS-Bedienung ausgelegte Teilebibliothek Easy-Shape erlaubt es, in einfachster Art voroptimierte Teile zu parametrisieren und passende Technikeinstellungen auszuwählen.

Auch automatisierte Fertigungszyklen, komplexe Innenkonturen und genaue Löcher werden so gewährleistet. Im Standard enthalten ist neben der Möglichkeit, DXF-Daten zu importieren, auch das Importieren von DWG-Zeichnungen.

Die Steuerung Vision T5 verkürzt insgesamt nicht nur die Programmierungszeit deutlich, sondern sorgt auch dafür, dass unerfahrene Bediener innerhalb kürzester Zeit in der Lage sind, selbst komplexe Prozesse einzustellen. Zum Programmieren sind keine tiefgreifenden Kenntnisse der Schneidtechnik erforderlich.

Steuerung verhindert Eingabe falscher Schneidparameter

Das falsche Eingeben von Parametern, die bis hin zu Produktionsfehlern führen können, wird verhindert. Reproduzierbare und hochqualitative Ergebnisse sind das Resultat.

Mit allen notwendigen Schnittstellen ausgerüstet, lässt sich die Steuerung mit der dazugehörigen Portalschneidmaschine optimal in den jeweiligen Workflow des Anwenders einpassen. Mit ihren vielen Vorteilen, bis hin zur Möglichkeit der weltweiten Fernwartung, trägt die neue Esab-Steuerung dazu bei, die Produktion zu optimieren und die Wirtschaftlichkeit beim Kunden zu erhöhen.

Schneidanlagen mit Markiersystemen

Esab ist einer der weltweit führenden Hersteller von Schneidsystemen und hat mit der Autogen-, Plasma- und Lasertechnik alle wichtigen Prozesse in seinem Portfolio (Bild 2 – siehe Bildergalerie). Neben den Schneidanlagen, die mit Markiersystemen ausgerüstet sind, bietet das Unternehmen Anlagen für den Fasenschnitt sowie eine leistungsfähige Schneidsoftware an.

Die Bandbreite der Schneidmaschinen reicht von der transportablen Einheit bis zu Automaten für große Formate und hohe Produktivität in sich verändernden Produktionsabläufen unterschiedlicher Segmente. Ein aktuelles Beispiel aus dem Produktprogramm ist das Plasmaschneidsystem M3-Plasma. Der Brenner PT-36 der Anlage kommt mit weniger Verschleiß- und Ersatzteilen aus als bisherige Systeme.

Eine Düse beschriftet mit hoher Geschwindigkeit

Als wahres Multitalent erlaubt er es, mit hoher Geschwindigkeit prozesssicher und mit nur einer Düse zu Beschriften, senkrechte Schnitte, Fasen- und Unterwasserschnitte durchzuführen. Durch die genau geregelte Schneidleistung schneidet der Brenner Materialdicken von 1 bis 50 mm in Baustahl, Edelstahl und Aluminium. Für den Schneidbereich 40 bis 150 mm bei Edelstahl und Aluminium wurden spezielle Verschleiß- und Ersatzteile entwickelt.

Dabei lässt sich das Plasmaschneidsystem an die individuellen Vorgaben anpassen. Dazu werden über die integrierte Plasmasteuerung verschiedene Qualitätsmodi vorgegeben: Im Modus „Präzision“ für hochgenauen Schnitt übertreffen die Ergebnisse die hohen Qualitätsvorgaben der internationalen Norm für Schnittkantengüte ISO 9013-3. Weitere Modi sind „Produktion“ als Kombination von Wirtschaftlichkeit und Schnittqualität sowie „Trennschnitt“ für den ökonomischen Mengenschnitt.

Carl M. Bandhauer ist Produktmanager bei der Esab Cutting Systems GmbH in 61184 Karben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 365066)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Hypertherm; Bild: Esab Cutting Systems; Archiv: Vogel Business Media; ; Schröder; www.nataliyahora.com; VCG; Transfluid; Kohler; Meusburger; Norman Pretschner; 247 Tailor Steel; Stephanie Macht / TH Köln; Erik Steenkist; Meyra; Pfeifer; H. Fischer; Metabo; Leibniz-Institut für Neue Materialien; Uwe Bellhäuser; Autoform; Lantek; Beckhoff; Fotostudio M4 / Mirja Mack; EVT Eye Vision Technology; Rosswag; SSAB; Brechmann-Guss; Ceratizit; ZAFH Intralogistik; Deutsche Messe; Pilz; ULT; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; ©Andrey Popov-stock.adobe.com; TU Darmstadt; Coherent; Schall