Enemac Einfaches Spannen von gleichbleibend großen Teilen

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Spannkräfte bis 40 kN per Hand zu erreichen ist so gut wie unmöglich, deshalb müssen dort Hebel oder teure Spezialwerkzeuge eingesetzt werden. Diese werden, oft nur für Einzelfälle, für teures Geld beschafft. Eine günstigere und vielfach einsetzbare Lösung für solche Fälle bietet der bayrische Spanntechnikspezialist Enemac.

Firmen zum Thema

Die Kraftspannmuttern der Reihen ESBS und ESBT mit ihrem integrierten Planetengetriebe können durch einen Handgriff ohne großen Kraftaufwand angetrieben werden.
Die Kraftspannmuttern der Reihen ESBS und ESBT mit ihrem integrierten Planetengetriebe können durch einen Handgriff ohne großen Kraftaufwand angetrieben werden.
(Bidl: Enemac)

Die Kraftspannmuttern der Reihen ESBS und ESBT mit ihrem integrierten Planetengetriebe können nach Unternehmensangaben durch einen Handgriff ohne großen Kraftaufwand angetrieben werden. Durch Drehen am Handgriff wird das Innengewinde etwas eingezogen, hierdurch wird das Gegenstück fest gespannt. Das Prinzip sei simpel, der Effekt groß, denn durch dieses Konzept könne eine Kraft von etwa 4 t ganz einfach manuell ohne Hilfsmitte ausgeübt werden, heißt es weiter. Die Vorgehensweise ist einfach: Die Kraftspannmutter auf den vorhandenen Bolzen aufschrauben und den oben angebrachten Griff im Uhrzeigersinn drehen bis das Werkstück fest gespannt ist. Die Muttern sind mit einer Rastmechanik ausgestattet und spannen sicher und schnell jedes Werkstück oder Werkzeug.

Die Reihen ESBS und ESBT sind für gleichbleibend große Werkstücke oder Werkzeuge gedacht. Weitere Baureihen mit Durchgangsgewinde, zum Spannen von Bauteilen mit variierenden Höhen, sind ebenfalls erhältlich. Beide Typen sind standardmäßig für Gewindegrößen von M10 bis M20, auf Anfrage auch mit Sondergewinden, verfügbar. Für Kraftspannmuttern, die großer Hitze ausgesetzt sind, ist eine speziell abgedichtete Hochtemperaturausführung erhältlich.

(ID:43541413)