BME-Kennzahlen Einsame Spitze – Einkaufskosten im Maschinenbau

Redakteur: Jürgen Schreier

Deutschlands Maschinenbauer produzieren Spitzentechnik; in Sachen Einkauf agieren sie deutlich weniger professionell, wie die hohen Einkaufskosten zeigen. Das legen die vom Einkäuferverband BME ermittelten Top-Kennzahlen nahe.

Firmen zum Thema

Beim Branchenvergleich nach Durchschnittswerten positioniert sich der Automotive-Bereich am besten.
Beim Branchenvergleich nach Durchschnittswerten positioniert sich der Automotive-Bereich am besten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Diese Kennzahlen erlauben den Vergleich mit dem Durchschnitt oder den Best in Class-Unternehmen im Einkauf und ermöglichen damit Rückschlüsse auf die Qualität Ihrer Einkaufsorganisation.

Die Auswertungen des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. basieren auf den Daten von über 150 Unternehmen. Sie zeigen, dass große Unterschiede bei Effizienzkennzahlen vorliegen, insbesondere bei den verschiedenen Branchen und Unternehmensgrößen.

Signifikante Aussagen zu Best-in-Class-Unternehmen

  • In Top-5-Unternehmen bewältigen Einkäufer das doppelte Einkaufsvolumen im Vergleich zum Branchen-Durchschnitt.
  • Top-5-Unternehmen haben doppelt so hohe Durchschnittswerte je Bestellung im Vergleich zum Durchschnitt.
  • Top-5-Unternehmen geben dreimal mehr für Weiterbildung aus als der Durchschnitt.
  • Bei Top-5-Unternehmen liegt der Anteil der Einkaufskosten in Prozent vom Einkaufsvolumen unter 0,5%, der Durchschnitt liegt dagegen bei rund 2,15 %.

Weitere Informationen

Volkmar Klein, Bereichsleiter Benchmark-Services, Tel. (069) 30838-301, Fax (069) 30838-199, volkmar.klein@bme.de

(ID:285822)