Eisenmann Eisenmann gründet Tochter und fokussiert damit den amerikanischen Automobilmarkt

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Der süddeutsche Anlagenexperte Eisenmann gründete die Unternehmenstochter Telos Global mit Sitz in Knoxville, Tennessee, wie das Unternehmen jetzt bekannt gibt. Das neugegründete Unternehmen fokussiere den amerikanischen Automobil- und Zulieferermarkt für Leichtbau, insbesondere für Bauteile aus pressgehärteten Stählen, heißt es weiter. Am neuen US-Standort entsteht derzeit ein Kompetenzzentrum für den Formenbau sowie eine komplette Testanlage, die gleichzeitig zur Produktion eingesetzt wird.

Firma zum Thema

Darstellung einer kompletten Fertigungslinie.
Darstellung einer kompletten Fertigungslinie.
(Bild: Eisenmann)

Axel Weiand, der von der Eisenmann Thermal Solutions zu Telos Global wechselt und gemeinsam mit Rick Teague die Geschäftsführung übernimmt, sieht die Neugründung als konsequenten strategischen Schritt, um den wachsenden amerikanischen Markt für pressgehärtete Stähle im Automobilsektor frühzeitig zu erschließen: „Vom Leichtbau-Trend beflügelt erfährt dieser Markt momentan starken Aufwind, wird aber von nur wenigen Anbietern bedient. Wir glauben fest daran, dass unsere langjährige, profunde und umfassende Produktionserfahrung uns einen klaren Wettbewerbsvorteil verschafft. Die Beratung der Kunden beginnt bei uns nicht erst mit dem Verkauf der Anlage, sondern schon mit der Entwicklung der Bauteile. Damit heben wir uns von der Konkurrenz ab.“

Die Produktion auf der Testanlage soll im ersten Quartal 2017 mit rund 40 Mitarbeitern in Betrieb gehen. Von der Beratung und Planung über das Engineering und die Fertigung bis hin zu Serviceleistungen deckt das Team alle Phasen der Wertschöpfungskette ab, heißt es weiter. Gemeinsam mit den Kunden erarbeite das Team die Spezifikation der Gesamtanlage. Dazu gehöre die Entwicklung des Formenbaus genauso wie die Herstellung von Prototypen für verschiedene Bauformen, die anschließend bis zur Vorproduktionsserie auf die Linie gebracht werden. Um Gesamtanlagen aus einer Hand liefern zu können, arbeiten Telos Global und Eisenmann mit Kooperationspartnern: Neben der Ofentechnik von Eisenmann wird die Testlinie mit einer Presse der kanadischen Firma Macrodyne und mit Handling-Systemen der deutschen Firma Strothmann ausgestattet, wie es heißt.

Rick Teague, Miteigentümer der Telos Global, sagt dem Technologie-Startup schnelles Wachstum voraus: „Die Produktionskapazitäten steigen aufgrund des anhaltenden Trends zur Gewichtsreduzierung von Automobilen von Jahr zu Jahr. Im Hinblick auf die Marktentwicklung werden bis zum Jahr 2020 rund 200 Komplettlinien benötigt, um die wachsende Nachfrage zu decken. Unser Ziel ist es, bis 2018 einer der drei führenden Anlagen-Lieferanten zu werden.“

(ID:44295672)