Suchen

Röhm Elektrogreifer handhabt unterschiedlich große Teile

Redakteur: Rüdiger Kroh

Der Kostendruck auf Industrieprodukte hat zur weiten Verbreitung von automatisierten Systemen geführt. Hersteller von Komponenten, Baugruppen oder Endprodukten haben Bearbeitungs-, Logistik- und Verpackungsprozesse optimiert. Röhm bietet Robotergreifer für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche an und hat unter anderem den Elektrogreifer REPG vorgestellt.

Firmen zum Thema

Greiferkräfte von 10 bis 400 N ermöglichen einen flexiblen Einsatz. Bild: Röhm
Greiferkräfte von 10 bis 400 N ermöglichen einen flexiblen Einsatz. Bild: Röhm
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Elektrogreifer kann laut Unternehmen als flexibler Robotergreifer und als kostengünstige Servoachse mit integriertem Antrieb und stabiler Rollenführung eingesetzt werden. Die Greiferzeiten ab 70 ms ermöglichen einen effizienten und wirtschaftlichen Fertigungsprozess, heißt es weiter. Der Elektrogreifer bietet die Möglichkeit der automatischen Werkstückerkennung bei Greiferkräften von 10 bis 400 N.

Software steuert Elektrogreifer feinfühlig und genau

Ein weiterer Vorteil sei die Möglichkeit, unterschiedlich große Teile ohne Umrüsten zu greifen. Die mitgelieferte, einfach zu bedienende Software sorge für eine genaue und feinfühlige Steuerung der Kraft- und Geschwindigkeitswerte. Über eine RS 232-Schnittstelle kann die Maschinensteuerung angesprochen werden.

(ID:384659)