Suchen

Soyer

Energieeffizienz beim Bolzenschweißen ohne extra Massezwingen

| Redakteur: Frauke Finus

Auf der diesjährigen Euroblech in Hannover stellt Soyer als Spezialist für Befestigungs- und Verbindungstechniken eine neue Möglichkeit vor, beim Schweißen ohne Starkstrom und zusätzliche Massezwingen auszukommen.

Firmen zum Thema

Die Gerätegeneration BMK-8i mit 1-phasigem 230 V Anschluss wurde speziell für den mobilen Einsatz entwickelt.
Die Gerätegeneration BMK-8i mit 1-phasigem 230 V Anschluss wurde speziell für den mobilen Einsatz entwickelt.
(Bild: Soyer)

Die neue Gerätegeneration BMK-8i mit 1-phasigem 230 V Anschluss wurde speziell für den mobilen Einsatz entwickelt, wie das Unternehmen bekannt gibt.. Dank standardmäßig integrierter SRM-Technology ist ein energieeffizientes, sicheres und blitzsauberes Verschweißen von Bolzen aus Stahl und rostfreiem Stahl bis M10 mit nur 300 A Schweißstrom möglich, heißt es weiter. Das Leichtgewicht unter den Bolzenschweißern wiegt nur 9,5 kg und ist ein kostengünstiges Einstiegsmodell in die zukunftsweisende SRM-Technologie.

Bei der dazugehörigen Bolzenschweißpistole PH-9 SRM12+G mit integriertem Massekontakt ist das Massekabel im Pistolenschlauchpaket integriert. Ausgestattet mit einer SRM-Spule der neuen Generation wird bis zu 90% weniger Gas verbraucht. Da die Masseübertragung nun über einen am Stützrohr federnd gelagerten Kontaktring erfolgt, entfällt nach Unternehmensangaben zudem die Verwendung von separaten Massezwingen. Diese für die SRM-Technologie entwickelte Schweißpistole ist für Bolzen bis M12 geeignet und als technische Neuheit zum Patent angemeldet sowie mit dem Bundespreis 2016 für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk ausgezeichnet worden.

Heinz Soyer Bolzenschweißtechnik auf der Euroblech 2016: Halle 13, Stand F08

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44247914)