Schleuderradstrahlen

Entzundern von Vorprodukten aus Blankstahl im Endlosprozess

| Autor / Redakteur: Günther Dorscheid und Martin Friedl / Josef-Martin Kraus

In der Durchlaufstrahlanlage werden Stahlstäbe mit einer Geschwindigkeit von 12 bis 60 m/min entzundert. Die Anlage arbeitet schneller als der nachfolgende Ziehprozess.
Bildergalerie: 1 Bild
In der Durchlaufstrahlanlage werden Stahlstäbe mit einer Geschwindigkeit von 12 bis 60 m/min entzundert. Die Anlage arbeitet schneller als der nachfolgende Ziehprozess. (Bild: Rösler)

Zur Optimierung der Blankstahlqualität bietet sich die Oberflächenbearbeitung im Strahlverfahren an. Sie verhindert, dass Zunder und Rost die Oberflächen der Drähte oder Stangen beim nachfolgenden Ziehen beschädigen. Eine Herausforderung ist dabei die Anlagenintegration, um 14 t Stabstahl in der Stunde zu entzundern.

Blankstahl, aus dem Automobilzulieferer unter anderem Einspritzkomponenten für Dieselmotoren fertigen, hat hohe Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Einen großen Einfluss auf die Blankstahlqualität hat das Strahlen vor dem Ziehprozess. Dieser Verantwortung hat sich nun der Anlagenhersteller Rösler, Untermerzbach, gestellt.

Durchlaufstrahlanlage für Stahlstäbe konzipiert

Für das Werk Burbach der Saar-Blankstahl GmbH konzipierte er eine Durchlaufstrahlanlage zur automatischen fertigungsintegrierten Oberflächenbearbeitung von Stahlstäben mit einem Hüllkreisdurchmesser von 24 bis 80 mm (Querschnitt). Die Durchlaufgeschwindigkeit beim Entzundern beträgt bis zu 60 m/min (Bild 1).

Als Tochterunternehmen der Saarstahl AG hat der Blankstahlhersteller alle Vorteile einer eigenen Roheisenbasis auf seiner Seite. Die Roheisenfertigung ist der Ausgangspunkt für eine hohe Blankstahlqualität, der in den Werken Homburg und Burbach die Prozesse Ziehen, Schälen und Wärmebehandlung in modernen automatischen Fertigungslinien folgen.

Für die Qualitätssicherung ist dort jeweils eine Hochleistungsprüftechnik zur Durchführung von Wirbelstrom- und Ultraschallprüfungen installiert. Aufgrund von spezifisch aufeinander abgestimmten Prozessabläufen fertigt Saar-Blankstahl aus ausgewählten Drähten und Stäben Hochleistungsstähle für unterschiedliche Anwendungen, beispielsweise für Automobilteile in der Zulieferindustrie.

Zunder auf Stahlstäben beschädigt die Oberfläche in doppelter Hinsicht

Vor dem Ziehen der Rund-, Vierkant- oder Sechskantstäbe – oder der Sonderformate – wird das gewalzte Ausgangsprodukt gestrahlt, um anhaftenden Zunder und Rost zu entfernen. Dies ist in zweifacher Hinsicht ein entscheidender Schritt: Zum einen kann anhaftender Zunder die Ziehmatrize beschädigen und auf dem Blankstahl Riefen verursachen. Wird er nicht entfernt, besteht zum anderen die Gefahr, dass der in den Blankstahl eingedrückte Zunder bei der späteren spanenden Bearbeitung eine Beschädigung der Werkzeuge verursacht. Beides muss vermieden werden, damit am Ende der Prozesskette eine homogene Oberfläche entsteht, die den hohen kundenspezifischen Anforderungen standhält.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33339600 / Oberflächentechnik)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Leitfaden DSGVO

B2B-Vertrieb und Kaltakquise DSGVO-konform gestalten

Wie kann die B2B-Vertriebsarbeit optimal mit der DSGVO vereint werden? Wo sind die Grenzen und welche Chancen bietet die neue Gesetzeslage? Antworten auf diese Fragen und weitere Insights zur DSGVO in Verbindung mit dem B2B-Vertrieb, finden Sie hier. lesen

Kompendium Leichtbau 2018

Ideen für den Leichtbau sammeln

Leichtbau bedeutet, das Verhältnis zwischen Belastbarkeit und Gewicht einer Konstruktion zu vergrößern um Energie und Material einzusparen oder Kosten zu senken. Wir haben in diesem Kompendium die meist gelesenen Artikel zum Leichtbau zusammengefasst lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen