Metallumformung Erdrich Umformtechnik errichtet Werk in Georgia

Redakteur: Jürgen Schreier

Der badische Automobilzulieferer Erdrich Umformtechnik, Renchen, wird in den kommenden Monaten ein Werk für Metallumformungen im US-Bundesstaat Georgia errichten. In dem Werk in Dublin sollen 178 Arbeitsplätze entstehen.

Firmen zum Thema

Mit seiner ersten Niederlassung in den USA treibt das mittelständische Unternehmen seine Internationalisierungs- und Wachstumsstrategie voran. Weitere internationale Niederlassungen des Familienunternehmens befinden sich in Kanada, China und in der Tschechischen Republik.

Mit einer Investitionssumme von 39 Mio. Dollar (rund 29,5 Mio. Euro) werden auf einer Fläche von über 14.750 m² 178 Arbeitsplätze in Dublin-Laurens County geschaffen.

„Wir haben uns verschiedene Bundesstaaten in den USA angesehen, bevor unsere Entscheidung auf Georgia fiel“, sagt Geschäftsführer Nicolas Erdrich. „Ausschlaggebend waren für uns der richtige Mix aus geschäftsfreundlichem Umfeld, günstigen verkehrstechnischen Anbindungen an unsere dortigen Kunden, der gute Zugang zu unseren Lieferanten, die Betriebskosten, gut ausgebildete Arbeitskräfte und das lebenswerte Umfeld.“

US-Umformwerk soll Kunden in Nord- und Südamerika umfassend bedinen

Um die Kunden in Nord- und Südamerika vollumfassend bedienen zu können, wird Erdrich Umformtechnik das Werk in Georgia vom Produktspektrum langfristig vorhandenen Fertigungsstätten anpassen.

Georgias Gouverneur Nathan Deal und Jimmy Allgood, Leiter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Dublin-Laurens County, hießen das Unternehmen vergangene Woche herzlich willkommen. „Ich bin hoch erfreut darüber, dass mit Erdrich Umformtechnik nach Möllertech nun ein weiterer deutscher Automobilzulieferer bei seiner Standortwahl auf Georgia setzt. Insgesamt wurden in den vergangenen drei Jahren von deutschen Unternehmen 30 Produktionsstätten in Georgia errichtet. Damit bestätigt sich der Erfolg unserer Arbeit und internationalen Verbindungen“, so Deal.

(ID:31890190)