Suchen

Automobilzulieferung

ERP-Migration strafft Lieferketten mittels EDI

| Redakteur: Jürgen Schreier

Der Automobilzulieferer Herbert Bauer GmbH & Co. migriert auf das ERP-System Infor LN 10x. Der Umstieg von Infor Baan IV sorgt, wie es heißt, für straffere Prozesse mit Lieferkettenfunktionalitäten für Automobilzulieferer.

Firmen zum Thema

Die Herbert Bauer GmbH & Co. agiert europaweit als Komplettanbieter für Metallbearbeitung im Bereich Mechanik und Oberfläche.
Die Herbert Bauer GmbH & Co. agiert europaweit als Komplettanbieter für Metallbearbeitung im Bereich Mechanik und Oberfläche.
( Bild: Bauer )

Der langjährige Infor-Baan-IV-Kunde Herbert Bauer GmbH & Co hat sich für den Einsatz von Infor LN 10x entschieden. Mit der neuen ERP-Software-Generation will sich der Komplettanbieter für Metallbearbeitung im Bereich Mechanik und Oberfläche noch wettbewerbsfähiger aufstellen.

Teil des Pakets wird Infor Automotive Exchange Bundle sein, eine auf die Automobilzulieferindustrie zugeschnittene Branchenlösung mit Prozess-Automatisierung via EDI. Damit kann Herbert Bauer unter anderem Logistikprozesse straffen und in diesem Bereich Kosten sparen. Der Produktivstart der neuen Software-Suite, die zudem noch Infor Warehouse Mobility für die mobile Vorgangserfassung im Lager umfasst, ist für Anfang 2015 geplant.

ERP-Infrastruktur war historisch gewachsen

Das Obernzeller Unternehmen bietet Galvanik, Oberflächentechnik und vielfältige Bearbeitung von Stahl an, darunter Komponentenfertigung. Historisch gewachsen und systembedingt waren die einzelnen Geschäftsbereiche in Infor Baan IV unterschiedlich detailliert abgebildet. In der Galvanik wurden in Infor Baan IV beispielsweise nur Verkaufsaufträge erfasst, nicht aber die Planungsprozesse in der Produktion. Bei mechanischen Prozessen gab das System zwar Einblicke in Produktionsaufträge, ermöglichte aber kein Produktionscontrolling. Bedarfsplanung und Wareneingangskontrolle deckte Herbert Bauer zum Teil mit Eigenentwicklungen ab.

Um diese Anpassungen abzulösen, mehr Transparenz zu erlangen und sich insgesamt zukunftsorientiert aufstellen zu können, entschloss sich der Oberflächenspezialist, eine neue ERP-Lösung einzuführen. Sie sollte einerseits optimale Planungsfunktionen für alle Produktionsbereiche liefern und andererseits Trading-Partner und Lieferanten automatisiert über EDI anbinden können.

Infor LN 10x kontrolliert alle sämtliche Aspekte der Fertigungslieferkette

Infor LN 10x sorgt nun für Kontrolle über sämtliche Aspekte der Fertigungslieferkette – von der Entwicklung über die Auslieferung bis hin zum Geschäft mit Aftermarket-Services. Dazu zählen unter anderem die Abbildung von Rahmenverträgen im Vertrieb und für den Einkauf, die Bestellabwicklung bis zum Wareneingang, Rücklieferungen an Lieferanten und Lieferantenkonsignation.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42823136)

RAS Reinhardt; Transfluid; Archiv: Vogel Business Media; Wedderhoff; DPS; ; Bild: Bauer; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems