Suchen

Laser 2000 Erster blauer Hochleistungslaser schneidet und schweißt Buntmetall

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die Spezialisten von Laser 2000 stellen im Rahmen der Laser world of Photonics 2017 den ersten industriell nutzbaren Blaulichtlaser des US-amerikanischen Herstellers Nuburu vor, wie es heißt. seine Wellenlänge von 450 nm soll dabei für die Bearbeitung von Buntmetallen, wie Bronze, Messing oder Kupfer, besonders vorteilhaft sein.

Firma zum Thema

Laser 2000 stellt den Nuburu AO150 vor: Es handelt sich um den weltweit ersten Hochleistungslaser im gefragten blauen Wellenlängenbereich. Die Wellenlänge von 450 nm eignet sich hervorragend zur industriellen Bearbeitung von Buntmetallen. Zu erleben auf der Laser world of Photonics in München in Halle B3, am Stand 103.
Laser 2000 stellt den Nuburu AO150 vor: Es handelt sich um den weltweit ersten Hochleistungslaser im gefragten blauen Wellenlängenbereich. Die Wellenlänge von 450 nm eignet sich hervorragend zur industriellen Bearbeitung von Buntmetallen. Zu erleben auf der Laser world of Photonics in München in Halle B3, am Stand 103.
(Bild: Laser 2000)

Die Laserbearbeitung und der 3D-Druck von Metallen sind nach Aussage von Laser 2000 schnell wachsende Märkte für industrielle Anwendungen wie Schneiden, Schweißen und Abtragen. Bei einer, wie es heißt, großen Zahl von Materialien mit begrenzter IR- oder Grünabsorption löst der neue Laser im „Nuburu AO150“ viele Probleme. Nuburus AO-Laser wird als ein fasergekoppelter Hochleistungslaser mit maximal 150 W Ausgangsleistung beschrieben. Die Technik koppelt mehrerer Hightechdioden in eine Hochleistungsfaser, so Laser 2000. Im Vergleich zu anderen Wellenlängen absorbierten Buntmetalle das blaue Licht deutlich stärker.

Schneller und hochwertiger mit dem Laser arbeiten

Die entscheidende Eigenschaft für hohen Durchsatz und Produktionseffizienz heißt Absorptionsfähigkeit, so Laser 2000. Im Vergleich zum Industriestandard der IR-Laser (1 µm) sei die blaue Absorption je nach Material 2- bis 20-mal besser. Das bedeute letztendlich eine 5- bis 20-mal höhere Prozessgeschwindigkeit. Diese herausragende Absorptionsvorteile verbunden mit einem deutlich besseren Fokus (fünf-mal besser) im Vergleich zu IR (1 µm) zeichnen diese Laserart aus, wie das Unternehmen betont.

Kupfer, Messing & Co. spritzerfrei schweißen

Sowohl bei der mikroskopischen als auch bei der makroskopischen Beobachtung des Schweißprozesses erinnert der homogene Verlauf der flüssigen Phase des Schweißens eher an ein weiches Verlaufen von Wachs als an das bisher bekannte Schweißen von Metallen, wie Laser 2000 anmerkt. Bei nahezu allen Schweißarten ist ein spritzfreier Bearbeitungsprozess kennzeichnend. Das gelte beim eigentlichen Schweißen als auch beim Auftragsschweißen und Bohren. Diese Vorteile könnten insbesondere bei der Elektromobilität, dem Schweißen von Batterien und der additiven Fertigung ihre Voreile voll ausspielen.

Schnell amortisiertes Lasersystem

Darüber hinaus zeichne sich der Nuburu AO-Laser durch einen hohen Wirkungsgrad und damit einem geringen Energieverbrauch im Vergleich zu anderen Lasersystemen aus. In Anbetracht der Betriebskosten und der Investitionsrendite ergeben sich wesentlich kürzere Amortisationszeiten, wenn Anwender sich für das System mit dem blauen Nuburu-Hochleistungslaser entscheiden, heißt es weiter.

(ID:44711527)