Suchen

Schuler AG Erster Schuler Management-Kongress

Autor / Redakteur: Ingo Schnaitmann / Dietmar Kuhn

Wohin entwickelt sich der automobile Leichtbau und wie wird Energie schonende Produktion das Gesicht der Industrie verändern? Über diese und weitere Zukunftstrends diskutierten 300 Topp-Führungskräfte aus Automobilbau und Industrie beim ersten Internationalen Schuler Management Kongress im November 2014 in Stuttgart.

Firma zum Thema

(Bild: Schuler)

Anlass für das Gipfeltreffen der Umformspezialisten war das 175. Firmenjubiläum des Pressenherstellers, zu dem der Schuler-Vorstand eingeladen hatte. „Die Geschichte von 175 Jahren Schuler ist auch die Geschichte der Umformtechnik“, sagte Stefan Klebert, der Vorstandsvorsitzende von Schuler bei seiner Begrüßung.

Einig waren sich die Experten, darunter Fraunhofer-Präsident Prof. Reimund Neugebauer, dass einem funktionsorientierten Einsatz der Werkstoffe die Zukunft gehört. Die Palette der Werkstoffe vervielfache sich, sie würden leichter und gleichzeitig Träger von Informationen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Der amerikanische Auto-Guru Ron Habour, der nahezu jedes Autowerk der Welt kennt, hält den Fertigungsbereich heute für den wettbewerbsentscheidenden Faktor und sieht einen Trend zu höherer meist dreischichtiger Auslastung der Fabriken weltweit bei gleichzeitiger Erhöhung der dort gebauten Fahrzeugvarianten. Er empfahl den Teilnehmern eine simple Selbsteinschätzung: „Machen wir irgendwas besser als die Konkurrenz?“ Die anwesenden Automobilvertreter bestätigten in den Diskussionsrunden, dass das Presswerk zur Herstellung von Karosserien heute eindeutig zur Kernkompetenz gehört, was nicht immer so war.

Einen Perspektivenwechsel nahm der Sportpsychologe Prof. Hans-Dieter Hermann, der die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mental zum Weltmeistertitel führte. „Der Erfolg entsteht im Kopf“, meinte er und gab den Managern mentale Tipps und Strategien an die Hand.

Für den Festabend „175 Jahre Schuler. Momente, die bewegen“ bildete das Mercedes-Benz Museum den außergewöhnlichen Rahmen. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann gratulierte Schuler und seinen Mitarbeitern zur Entwicklung als Weltmarktführer in den vergangen 175 Jahren. „Ich gratuliere der Firma Schuler zu ihrem stolzen Firmenjubiläum und freue mich auch über das Motto der heutigen Feierlichkeiten: „175 Jahre Zukunft“. Die Unternehmen im Land können darauf vertrauen, dass die Landesregierung alles in ihrem Möglichen Stehende tun wird, um Sie auf dem Weg in diese Zukunft zu unterstützen – etwa mit Investitionen in Forschung und Entwicklung, der Förderung wirtschaftsnaher Forschungseinrichtungen und Innovationsgutscheinen“. Lob für das Unternehmen kam auch von Dr. Dieter Zetsche, dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG, in deren Räumen Schuler feiern durfte.

(ID:43054923)