Lechner Maschinenbau auf der Euroblech 2018 Erstgeburt der Kooperation

Redakteur: Nadine Schweitzer

Eine robuste und platzsparend gebaute Profilbiegemaschine biegt Rundstäbe bis 45 mm Durchmesser. Sie finde in jeder Werkstätte Platz, heißt es.

Firmen zum Thema

Die Präsentation der Profilbiegemaschine ist der Ertrag einer noch ganz frischen Unternehmenskooperation.
Die Präsentation der Profilbiegemaschine ist der Ertrag einer noch ganz frischen Unternehmenskooperation.
(Bild: Comac)

Der baden-württembergische Rundbiegespezialist Lechner Maschinenbau gibt anlässlich der Euroblech die Erweiterung seines Angebots um Profilbiegemaschinen bekannt und unterstreicht diese Entscheidung mit einem Exponat. Die auf der Euroblech vorgestellte Maschine ist gewissermaßen die Erstgeburt der noch jungen Kooperation mit dem italienischen Maschinenbauer Comac.

Besonders hervorgehoben wird von Lechner die hohe Leistung und der sehr kompakte und robuste Korpus der Profilbiegemaschine. Sie finde in jeder Werkstätte Platz, heißt es. Mit der Maschine können Rundstäbe bis 45 mm Durchmesser gebogen werden.

Aus eigener Produktion stellt Lechner die Vier-Walz-Biegemaschine 4105 in den Mittelpunkt. Sie verfügt über eine Schnellwechseleinrichtung, die Oberwalzen im Durchmesser von 60, 80 oder 110 cm einfach und schnell installiert und austauscht. Solche verschiedenen Durchmesser ermöglichen die Herstellung einer breiteren Spanne an Rohrdurchmessern und erweitern die Bearbeitungsmöglichkeiten auf weitere Materialien und Blechdicken.

Die ebenfalls ausgestellte Zwei-Walz-Biegemaschine zur Serienproduktion von zylindrischen Rohren ist ein Fabrikat des Maschinenherstellers OMCCA, eines langjährigen Partners von Lechner. Sie hat eine flexibel einstellbare Oberwalze, wodurch die üblicherweise erforderlichen Aufsteckrohre entfallen.

Lechner Maschinenbau auf der Euroblech, Halle 27, Stand 31

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

(ID:45541990)