Suchen

Schweißrauchabsaugung

Esta-Filterturm saugt Schweißrauch in Produktionshallen ab

| Redakteur: Bernhard Kuttkat

Konzipiert wurde der Filterturm Weldex FT von Esta speziell zur Schweißrauchabsaugung bei Arbeiten an großen oder komplexen Metallteilen, bei denen die punktuelle Raucherfassung nicht

Firma zum Thema

Mit einer Antriebsleistung von 11 kW und einem maximalen Luftvolumenstrom von 15 000 m³/h gewährleistet der Filterturm laut Esta einen effektiven Reinigungsprozess im Umfeld der Metallbearbeitung. Bild: Esta
Mit einer Antriebsleistung von 11 kW und einem maximalen Luftvolumenstrom von 15 000 m³/h gewährleistet der Filterturm laut Esta einen effektiven Reinigungsprozess im Umfeld der Metallbearbeitung. Bild: Esta
( Archiv: Vogel Business Media )

Konzipiert wurde der Filterturm Weldex FT von Esta speziell zur Schweißrauchabsaugung bei Arbeiten an großen oder komplexen Metallteilen, bei denen die punktuelle Raucherfassung nicht praktikabel ist. In W3-geprüfter Ausführung ist die Absauganlage als Variante Weldex FT-230 auch beim Schweißen hochlegierter Stähle einsetzbar.

Die beim Schweißen entstehende Thermik wird genutzt

Im Gegensatz zu den meisten marktüblichen Anlagen nutzt der Weldex-Filterturm die beim Schweißen entstehende Thermik. Dies ermöglicht einen wesentlich effektiveren Absaug- und Reinigungsprozess. Die aufsteigenden Rauchgase werden in weitem Umfeld an der Oberseite des Gerätes angesaugt und ins Innere geleitet, wo die Rauchpartikel über hochwirksame Dauerfilterpatronen abgeschieden werden.

Die gereinigte Luft entweicht im Vergleich zu ähnlichen Anlagen jedoch nicht an der Geräteoberseite, wird erläutert, sondern gelangt über seitliche Auslässe zugluftfrei in den Arbeitsraum. Dadurch werden die Mitarbeiter an den Schweißplätzen gezielt und kontinuierlich mit Frischluft versorgt – einhergehend mit einer klaren Verbesserung der Arbeitsbedingungen und einem höheren Gesundheitsschutz.

Maximaler Luftvolumenstrom von 15000 m³/s

Mit einer Antriebsleistung von 11 kW und einem maximalen Luftvolumenstrom von 15 000 m³/s gewährleistet der Filterturm auf Basis der innovativen Absaugtechnologie einen effektiven Reinigungsprozess im Umfeld der Metallbearbeitung, so das Unternehmen. Während der Filterturm in der Standard-Auslegung Weldex FT-150 eine Filterfläche von 150 m² aufweist, bietet die W3-Variante FT 230, bei ansonsten gleicher Ausstattung, 230 m² Filterfläche.

Rohinstallationen entfallen

Der räumlich flexibel einsetzbare Weldex-Filterturm wird komplett montiert und betriebsfertig angeliefert, so dass das Gerät in kürzester Zeit einsatzbereit ist. Aufwendige Rohrinstallationen entfallen komplett, wird betont, lediglich der Anschluss an die Strom- und Druckluftversorgung ist notwendig.

Die Inbetriebnahme des Geräts erfolgt über eine neu konzipierte, besonders benutzerfreundliche Steuerung. Im Betrieb zeichnet sich die leistungsfähige Absauganlage nicht nur durch einen effektiven Absaug- und Reinigungsprozess aus, sie arbeitet zudem extrem geräuscharm.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 356557)

Bild: Esta; Novus; ULT; ; Archiv: Vogel Business Media; GPA-Jakob Pressenautomation; Solvaro; Index-Werke; Schock Metall; Kist; VCG; Meusburger; Knuth; SMC; VdLB; GFH; Kuka; Eurotech; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Nokra; Air Products; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo