Suchen

Blechbearbeitung

Euroblech 2014 steuert auf Wachstumskurs

| Redakteur: Stéphane Itasse

Für die Euroblech 2014 vom 21. bis 25. Oktober in Hannover stehen die Zeichen gut. Insgesamt 1411 Aussteller aus 41 Ländern haben derzeit ihre Standfläche fest gebucht und belegen 86.500 m² Nettoausstellungsfläche. Damit kann die Messe schon jetzt ein Flächenwachstum von 3 % verzeichnen, wie der Veranstalter Mack Brooks Exhibitions, St. Albans (Großbritannien), mitteilt.

Firmen zum Thema

Spannende Neuheiten aus der Blechbearbeitung gibt es wieder auf der Euroblech 2014 zu sehen.
Spannende Neuheiten aus der Blechbearbeitung gibt es wieder auf der Euroblech 2014 zu sehen.
( Bild: Euroblech )

Größte Ausstellerländer nach Deutschland sind momentan Italien, China, die Türkei, die Niederlande, Spanien, die Schweiz, Österreich und die USA, wie es weiter heißt. Der Anteil der ausländischen Ausstellerunternehmen betrage 50 %. Dieser hohe Auslandsanteil bestätige die Stellung der Euroblech als internationale Branchenleitmesse. Er zeige aber auch, dass die Blech bearbeitende Industrie weiter auf internationale Geschäftskontakte setze, um mit ihren Produkten langfristig erfolgreich zu sein.

Euroblech 2014 zeigt komplette Prozesskette der Blechbearbeitung

„Die Blech bearbeitende Industrie muss zurzeit in einem Umfeld agieren, das geprägt ist von sehr unterschiedlichen Marktsituationen innerhalb unserer globalisierten Welt. Dazu kommt die Nachfrage nach einer immer größeren Produktvielfalt, für deren Herstellung neue, flexible Fertigungsprozesse erforderlich sind. In diesem komplexen, aber ungeheuer chancenreichen Umfeld ist es für Blech bearbeitende Unternehmen wichtig, in effiziente Technologie und maßgeschneiderte Maschinen und Systeme zu investieren. Intelligente Prozessketten innerhalb der Produktion und der Aufbau von Netzwerken sind dabei unabdingbar“, sagt Nicola Hamann, Messedirektorin der Euroblech, im Namen des Veranstalters Mack Brooks Exhibitions.

Das Ausstellungsprofil der 23. Euroblech umfasst laut Veranstalter die gesamte Prozesskette der Blechbearbeitung:

  • Halbzeuge,
  • Zulieferteile,
  • Handling,
  • Trennen,
  • Umformen,
  • flexible Blechbearbeitung,
  • Fügen,
  • Schweißen,
  • Rohr- und Profilbearbeitung,
  • Verarbeitung hybrider Strukturen,
  • Oberflächenbearbeitung,
  • Werkzeuge,
  • Steuerungs- und Regeltechnik,
  • CAD/CAM-Systeme,
  • Qualitätssicherung,
  • Betriebseinrichtung sowie
  • Forschung & Entwicklung.
  • Die Messe belege wieder die

Hallen 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17 und 27 des Messegeländes in Hannover.

Mit ihrem rein auf die Blechbearbeitung ausgerichteten Messeprofil wende sich die Euroblech an alle Spezialisten der Blechbearbeitung aus allen Managementebenen, aus kleinen und mittleren Betrieben sowie auch aus Großunternehmen. Besucher seien unter anderem Konstrukteure, Produktions- und Fertigungsleiter, Qualitätsmanager, Einkäufer, Handwerker, Technische Direktoren sowie Experten aus Verbänden und der Forschung & Entwicklung.

Die Euroblech 2014 ist laut Mitteilung geöffnet von Dienstag, 21. Oktober 2014, bis Freitag, 24. Oktober 2014, von 9.00 bis 18.00 Uhr, und am Samstag, den 25. Oktober 2014, von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42679542)

Archiv: Vogel Business Media; Fein; Bild: Mack Brooks; ; Bild: Euroblech; Aida; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Mack Brooks; Schall; BVS; Ejot; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Mafac; Geiss; Hypertherm; Thyssenkrupp; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; IKT; Schöller Werk; Vollmer; 3M; Mewa; © momius - Fotolia; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie