Automatisierung Fanuc fasst Bereiche Robotics, Factory Automation und Robomachine in einer europäischen Gesellschaft zusammen

Redakteur: Rüdiger Kroh

Mit einer neuen Struktur will Fanuc in Europa noch schlagkräftiger werden. Unter dem Dach der Fanuc Luxembourg Corporation (FLC) werden die Aktivitäten der bisherigen Unternehmensbereiche mit Wirkung ab 1. Oktober 2011 gebündelt.

Firma zum Thema

„Mit der Umstrukturierung wollen wir Synergien schaffen für mehr Wachstum”, sagt Olaf Gehrels, Präsident der neuen Fanuc-Gesellschaft. (Bild: Fanuc)
„Mit der Umstrukturierung wollen wir Synergien schaffen für mehr Wachstum”, sagt Olaf Gehrels, Präsident der neuen Fanuc-Gesellschaft. (Bild: Fanuc)

Dies sind Robotics, FA (Factory Automation, CNC und Antriebe) sowie Robomachine (Fräsmaschinen, elektrische Spritzgießmaschinen und Drahterodiermaschinen). Präsident der neuen Gesellschaft mit Sitz im luxemburgischen Echternach ist Olaf Gehrels, bisher Europapräsident von Fanuc Robotics.

Umstrukturierung soll Synergien für mehr Wachstum schaffen

„Die Umstrukturierung steht unter der Devise Synergien schaffen für mehr Wachstum“, erklärt Gehrels. „Die neue Dachgesellschaft soll die Geschäfte bündeln und unseren Kunden einen Mehrwert bieten.“ Denn es gebe keinen anderen Hersteller mit einem so breiten Spektrum an Automatisierungskomponenten. Konsolidiert erwirtschaftet Fanuc europaweit mit nahezu 800 Mitarbeitern 600 Mio. Euro Umsatz.

Der FLC-Präsident betont aber auch, dass die Struktur an der Basis in den Ländern unverändert bleibe. „Die drei Geschäftsbereiche sind für die Koordinierung unserer 26 Tochtergesellschaften in 14 Ländern zuständig.“ Dies werde die Aufgabe der Bereichsleiter Christian Jung (FA), Steve Kato (Robotics) und Mike Fujita (Robomachine) sein.

Fanuc jetzt straffer aufgestellt

Gehrels sieht Fanuc jetzt straffer aufgestellt: „Unsere Wachstumsziele brauchen eine klare Struktur. Wir müssen regional mobil bleiben, europaweit aber als ein starkes Unternehmen auftreten können.“ In den kommenden vier Jahre wolle man in allen drei Bereichen die Nummer eins in Europa sein oder die bereits führende Position ausbauen.

(ID:29692660)