Suchen

GGB Heilbronn Faserverstärkte Gleitlager garantieren eine hohe Belastbarkeit

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Die faserverstärkten Gar-Max-Gleitlager von GGB Bearing Technology (vormals Glacier Garlock Bearings) haben eine hohe statische und dynamische Belastbarkeit sowie eine ausgezeichnete Beständigkeit gegen Stoßbelastungen, Verunreinigungen, Korrosion und Chemikalienangriff. Zudem weisen sie kaum Fluchtungsfehler auf, wie der Hersteller auf der Hannover-Messe 2013 zeigt.

Firmen zum Thema

Die Gar-Max-Gleitlager sind in zylindrischen Standardgrößen mit einem ID von 16 bis 120 mm erhältlich.
Die Gar-Max-Gleitlager sind in zylindrischen Standardgrößen mit einem ID von 16 bis 120 mm erhältlich.
(Bild: GGB Heilbronn)

Zudem haben sie sehr gute Reibungs- und Verschleißeigenschaften, wodurch sie für viele verschiedene industrielle Anwendungen geeignet sind, heißt es weiter. Die selbstschmierenden Verbundlager haben eine feste, stabile Struktur, die aus einer Laufschicht aus PTFE und hochfesten Fasern besteht, die durchgehend gewickelt und in einem gefüllten, intern geschmierten Hochtemperatur-Epoxidharz gekapselt sind. Der Rücken besteht aus durchgehend gewickelten Glasfasern, die in ähnlicher Weise in einem Hochtemperatur-Epoxidharz eingebettet sind.

Faserverstärkte Gleitlager für Belastungen bis 210 MPa

Zu den typischen Anwendungen für Gar-Max-Gleitlager zählen Spurstangen, Hydraulikzylinderzapfen, Achszapfen, Ausleger- und Scherenhebebühnen, Krane, Hebezeuge, Hubtore sowie Kompakt- und Frontlader.

Die Lagerspezifikationen umfassen eine maximale Gleitgeschwindigkeit von 0,13 m/s, einen maximalen PV-Faktor von etwa 1,05 MPa×m/s, einen Reibungskoeffizienten von 0,05 bis 0,30 und einen Temperaturbereich von -195 bis 160 °C. Auch zählen zum Eigenschaftsprofil Belastungen von 210 MPa respektive 140 MPa, eine empfohlene Oberflächengüte der Welle Ra von 0,15 bis 0,40 µm sowie eine empfohlene Wellenhärte Ra > 350 HB für den normalen Betrieb und > 480 HB für eine längere Lebensdauer. Alternative Oberflächengüten und Härten der Welle sind möglich.

GGB Heilbronn auf der Hannover-Messe 2013: Halle 9, Stand 9133

(ID:35830630)