Suchen

Grindtec 2018

Feinschleifanlage feiert Weltpremiere

| Autor/ Redakteur: Stéphane Itasse / Stéphane Itasse

Eine Feinschleifanlage für ein sehr breites Werkstückspektrum hat Supfina Grieshaber mit der Spro F12 erstmals auf der Grindtec vorgestellt.

Firmen zum Thema

Mit der Spiro F12 ermöglicht Supfina das Feinschleifen von Werkstücken bis 420 mm Durchmesser.
Mit der Spiro F12 ermöglicht Supfina das Feinschleifen von Werkstücken bis 420 mm Durchmesser.
( Bild: Supfina )

Die Feinschleifmaschine hat Supfina laut eigener Mitteilung für Werkstücke mit besonderen Höhen-, Parallelitäts- und Ebenheitsanforderungen in dem Spektrum von 6 bis zu 420 mm Durchmesser konzipiert. Neben der steifen Maschinenkonstruktion und dem energieeffizienten, wartungsarmen Antriebskonzept biete die Anlage eine ergonomische und visuelle Bedienung.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Aufgrund des großen Kundeninteresses entwickelte der Hersteller gleichzeitig vielfältige Automationsoptionen für die Spiro-Feinschleifanlagen. So können Kunden nicht nur abhängig von der Werkstückgröße eine individuelle Anlage, sondern ebenfalls aus manuellen und automatischen Zuführungen wählen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45228066)

Bomar; Comac; Matsuura; Fischenich GmbH; ; Supfina; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; GFE; Siemens, 2019; Strack Norma; Schuler; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Hommel+Keller; Otec; Oerlikon Balzers; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems