Suchen

Neher/Knoll Maschinenbau

Feinstfilteranlagen steigern die Werkstückqualität

| Redakteur: Bernhard Kuttkat

An Schleifmaschinen in der Fertigung des PKD-Werkzeugherstellers Neher Dia ersetzen Feinstfilteranlagen, die Partikel bis zu 3 µm aus dem Kühlschmierstoff entfernen, die herkömmlichen Bandfilter. Die Folge sind höhere Genauigkeit und Oberflächengüte der gefertigten Werkzeuge.

Firma zum Thema

Bild 1: In der Produktionshalle für Werkzeuge stehen nur modernste Werkzeugmaschinen in heller, sauberer Umgebung. (Bild: Neher/Knoll)
Bild 1: In der Produktionshalle für Werkzeuge stehen nur modernste Werkzeugmaschinen in heller, sauberer Umgebung. (Bild: Neher/Knoll)

Um PKD in einer Genauigkeit von wenigen Mikrometern zu bearbeiten, benötigt die Neher Dia GmbH & Co. KG, Werkzeughehrsteller im oberschwäbischen Ostrach-Einhart, leistungsfähige Dreh-, Fräs-, Schleif- und Erodiertechnik. Vor allem die beiden letztgenannten Verfahren sind für die Feinbearbeitung des sehr harten Werkstoffs von besonderer Bedeutung. In der neuen Produktionshalle stehen modernste Fertigungszentren.

Die runde, vollverglaste, 1800 m2 große Halle gleicht eher einem Vorführzentrum und beeindruckt durch die Sauberkeit (Bild 1). Für Geschäftsführer Gerd Neher ist das ein wichtiger Faktor: „Eine saubere Produktionsumgebung ist für die Präzisionsbearbeitung im Mikrometerbereich unerlässlich.“

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Sauberkeit ist ein entscheidender Faktor

Letztendlich war Sauberkeit auch der Anstoß, um in neueste Filtertechnik zu investieren. Denn Papierbandfilter, wie sie bei den meisten Schleifmaschinen noch immer üblich sind, waren dem Firmenchef seit langem ein Dorn im Auge.

Er argumentiert: „Schon optisch passten die öltriefenden Bänder, schwarz von den ausgefilterten feinen Spänen, nicht gerade zu den von uns hergestellten hochwertigen Produkten. Außerdem wünschten wir uns schon lange eine bessere Filterqualität, um ohne Nacharbeit höchste Genauigkeit und Oberflächengüte, aber auch optimale Wirtschaftlichkeit erreichen zu können. Schließlich sind der Kühlschmierstoff und seine Reinheit dafür von nicht zu unterschätzender Bedeutung.“

Feinstfilteranlagen ersetzen Bandfilteranlagen

Als Neher bei der Suche nach einem besseren Filtersystem auf den Feinstfilter Micropur von Knoll Maschinenbau aufmerksam wurde, zögerte er nicht lange. Nach einer kurzen, intensiven Prüfung aller Vor- und Nachteile — der Micropurfilter ist deutlich teurer als ein Bandfilter — entschloss er sich, zunächst die Papierbandfilter an zwei Rundschleifmaschinen durch diese Feinstfilteranlagen zu ersetzen.

Der Micropurfilter ist ein rückspülbarer Hochleistungsfilter für die Feinstreinigung von Schleifölen (Bilder 2 bis 4 – siehe Bildergalerie). Mit dem von ihm erreichbaren Reinheitsgrad kleiner 3 μm eignet er sich insbesondere für die hohen Anforderungen beim Schleifen von Werkzeugen (Bilder 5 und 6)

Filter sorgen für bessere Oberflächengüte und exakte Maßhaltigkeit beim Schleifen

Während die gewonnene Sauberkeit an und im Umfeld der Maschine deutlich sichtbar ist, rechnet sich die Investition nach Meinung von Neher in erster Linie über die gewonnene Qualität: „Es liegen Welten zwischen dem Micropurfilter und einem Bandfilter. Während letzterer je nach Schmutzkuchenaufbau 20, 30 oder 40 µm Filterreinheit erreicht, liegt die des Micropurfilters zwischen 2 und 5 µm. Da wir auf den Rundschleifmaschinen auf 2 bis 3 µm genau arbeiten, zahlt sich eine derart saubere Schleifemulsion durch bessere Oberflächengüten, exaktere Maßhaltigkeit und eine viel bessere Schneidenqualität aus.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 26475200)