Kemper Filterwechsel ohne Staub

Redakteur: Helmut Klemm

Ein Schweißrauch-Absauggerät zur stationären Montage verfügt über leichtgängige Absaugarme in Rohr- und Schlauchausführung.

Firmen zum Thema

Die Absaugarme in Rohr- und Schlauchausführung können zwischen 2 und 6 m lang sein und um 360° gedreht werden.
Die Absaugarme in Rohr- und Schlauchausführung können zwischen 2 und 6 m lang sein und um 360° gedreht werden.
(Bild: Kemper)

Kemper erweitert das Produktportfolio um ein Absauggerät zur stationären Montage an Wänden, Säulen oder sonstigen Tragstrukturen. Es ist eine Variante des mobilen Absauggeräts Maxifil, die mit einem Mechanismus zum Befestigen ausgestattet ist und für schweißtechnische Arbeiten mit mittleren Rauch- und Staubmengen konzipiert wurde.

Zur Schweißraucherfassung hat das Gerät Absaugarme von 2 bis 10 m Länge in Rohr- und Schlauchausführung. Sie sind um 360° drehbar und sollen besonders leichtgängig sein. Die Absaughaube bietet ein vergrößertes Absaugfeld – der Absaugarm müsse deshalb seltener nachgeführt werden, heißt es. Der 1,5 kW starke Ventilator erzielt eine effektive Absaugleistung von 1100 Kubikmetern an der Haube – bei einem niedrigen Schalldruckpegel von 70 db(A). Das Gerät ist in verschiedenen Spannungen für den Einsatz in unterschiedlichen Regionen erhältlich.

Mit 42 m² Filterfläche setzt sich das Gerät laut Kemper von den Wettbewerbern ab. Diese große Filterfläche erlaube eine längere Standzeit als bei vergleichbaren, am Markt erhältlichen Geräten mit Einwegfiltern und verursache deshalb geringere Folgekosten. Eine neue Luftführung durch das Filter von oben nach unten soll bewirken, dass beim Filterwechsel kein Staub austritt. Eine Controlbox zeigt den Prozessmodus an.

Kemper auf der Blechexpo: Halle 6, Stand 6516

(ID:43667524)