Suchen

LVD

Flexible Automation für Strippit-PX-Stanzmaschinen

| Redakteur: Frauke Finus

LVD stellt mit FA-P eine flexible Automation fürs Stanzen vor. Sie ermöglicht einen dynamischen Belade-/Entladevorgang, eine intelligente Teileaufnahme und einen weitreichenden Bereich wo die gestanzten Teile direkt auf die richtigen Paletten gestapelt werden. FA-P ist jetzt für die Ein-Kopf-Stanzmaschine Strippit-PX erhältlich.

Firmen zum Thema

Flexible Automation beim Stanzen ermölgicht einen fortschrittlichen Belade-/ Entladevorgang, Teileaufnahme und einen weitreichenden Stapelbereich.
Flexible Automation beim Stanzen ermölgicht einen fortschrittlichen Belade-/ Entladevorgang, Teileaufnahme und einen weitreichenden Stapelbereich.
( Bild: LVD )

Die FA-P lädt Bleche bis zu 3050 x 1525 mm und einer Materialstärke bis 4 mm von zwei Wechseltischen, mit einer maximalen Kapazität von 3000 kg. Das Automationssystem kann gestanzte Teile von 200 x 100 mm bis hin zu großen Blechen handhaben. Zwei voneinander unabhängige Greiferarme werden automatisch positioniert, um die Teile aufzunehmen. Die Vakuumsaugnäpfe werden entsprechend der Verschachtelungskonfiguration, festgelegt durch das Offline-Softwaremodul Cadman-P von LVD, aktiviert. Für kleine Teile stehen kleine, eng zusammenliegende Saugnäpfe zur Verfügung. Für größere Teile und ganze Bleche gibt es größere Saugnäpfe.

Weitreichender Stapelbereich

Ein weitreichender Stapelbereich von 8 m², bietet Platz für 8 Europaletten. Ein einzigartiger Laser-Abstandssensor misst die Höhe der Palette und der gestapelten Teile. Entsprechend dieser Messung, positionieren die Saugnäpfe die Teile reibungslos übereinander und bilden perfekte Stapel. Um zwischen den Paletten in der Stapelzone hin und her zu wechseln, ist kein zusätzlicher manueller Eingriff erforderlich. Die Restbleche werden schnell aus der Maschine entfernt und auf einer Palette abgelegt. Auf diese Weise wird die Entnahmezeit entscheidend reduziert.

Basierend auf der Auftragsliste und der gemessenen Stapelhöhe, nimmt die Touch-A-Software jedes einzelne Stück auf und sortiert diese auf die zugeordnete Palette. Ein neuer Auftrag kann mit teilweise belegten Paletten von vorherigen Aufträgen beginnen. Darüber hinaus erlaubt Touch-A dem Bediener die Sortierung aufgrund der Zusammenstellung der Paletten anzupassen. Nach Beendigung des Auftrages zählt und überprüft die Steuerung jeden Teilestapel.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43796268)