Suchen

Lauffer Pressen Flexible und effiziente Universal-Presse für Präzisionsfertigung

| Autor / Redakteur: Stefan Hildebrandt / M.A. Frauke Finus

Ob Luftfahrt, Instrumentenbau oder Gartenwerkzeuge – die Nägeli Swiss AG ist in vielen Branchen erfolgreich vertreten. Allen gemeinsam ist die Verpflichtung zu höchster Präzision und konsequenter Kundenorientierung. Und so fiel die Wahl für eine neue hydraulische Pressenlinie auf die Maschinenfabrik Lauffer aus Horb.

Firma zum Thema

Die neu installierte RZU200 von Lauffer bei der Nägeli Swiss AG.
Die neu installierte RZU200 von Lauffer bei der Nägeli Swiss AG.
(Bild: Lauffer)

Die Nägeli Swiss AG hat sich in ihrer über 75-jährigen Geschichte einen Namen als innovatives Unternehmen in der Verarbeitung moderner Werkstoffe zu hochwertigen Produkten geschaffen. Die Kernkompetenzen liegen in der kundenspezifischen Fertigung von umformtechnischen Bauteilen aus Metall sowie von Hochleistungsbauteilen aus faserverstärktem Kunststoff für den Maschinen- und Apparatebau, die Uhrenindustrie sowie für eine Vielzahl weiterer Branchen.

Seit vielen Jahrzehnten betreibt man am Standort in Güttingen im Kanton Thurgau verschiedene Stanzmaschinen und Pressen bis 125 t Presskraft. Aufgrund steigender Teilekomplexität hat man sich nun bewusst erstmalig für eine hydraulische Universal-Presse mit 200 t Presskraft entschieden. Diese Maschine wird mit einem Abrollhaspel, einer Feinrichtanlage und einem passendem Walzenvorschub komplettiert. Als stärkste Maschine im Haus erweitert sie nun das Produktportfolio hin zu größeren Bauteilen. Aber nicht nur die reine Größe war für Nägeli entscheidend.

Bildergalerie

Hydraulik-Presse nach Kundenanforderung

„Mit Lauffer war es problemlos möglich, eine kundenspezifische Hydraulik-Presse genau für unsere Bedürfnisse auszulegen“ erinnert sich Niklaus Nägeli, Mitglied der Geschäftsleitung bei Nägeli Swiss. „Die Maschine bietet viele Besonderheiten, die für unser Geschäftsmodell und die weitere Entwicklung enorm wichtig sind. Schnelligkeit, Flexibilität bei gleichzeitiger Präzision und die Möglichkeiten zur weiteren Ausreizung des Umformvermögens von Werkstoffen waren unsere Ansprüche. Bereits die ersten Testhübe während der Abnahme bestätigten unsere Wahl und lieferten Ergebnisse, die alles Bisherige übertroffen haben.“

Somit kann die Presse durch ihre hydraulische und mechanische Auslegung sowohl zum präzisen Tiefziehen als auch zum effizienten Stanzen, Biegen und Prägen verwendet werden. Eine erhöhte Schnittschlagdämpfung auf Quertraverse im Seitenständer ermöglicht dabei die Zuführung von Coil-Material ohne Einschränkungen. Die Hubbegrenzung erfolgt servomotorisch und ist ein Parameter im Produktrezept. Für anspruchsvolle Ziehoperationen verfügt das System über ein hoch-auflösendes Wegmesssystem mit Absolutwertgebern. Die Blechhaltekraft des Ziehkissens kann mit nahezu unendlich vielen Stützpunkten progressiv oder degressiv programmiert werden.

Visualisierung auf Industrie-PC-Basis bringt Vorteile

Das Herz der Anlage bildet die neu entwickelte Visualisierung „La-HMI“ von Lauffer Pressen. Diese vereint die Bedienung des Bandvorschubes sowie der Presse auf einem zentralen Bedienpanel. Die Programmierung der Anlage gestaltet sich somit intuitiver, effizienter und sicherer. Darüber hinaus ist der gesamte Presszyklus frei programmierbar. Der Einrichter kann sämtliche Schrittketten und deren Abhängigkeiten selbst festlegen – ohne sich an eine starre Prozessabfolge halten zu müssen. „Gerade diese Funktion, die von Lauffer übrigens hervorragend umgesetzt wurde, erweist sich als ein Quantensprung für unsere Fertigungstechnologie. Wir sind davon überzeugt, dass wir damit zukünftig weiteres Potential im Hinblick auf Bauteilgeometrie und Materialausnutzung erzielen können. Ein Benefit, von dem letztlich unsere Kunden zu 100 % profitieren“, erklärt Fritz Rüegg, Leiter Stanzerei bei Nägeli.

Das neue Bedienkonzept berücksichtigt auch zentrale Aspekte der Werkzeugsicherheit. Dazu wurde eine programmierbare Hüllkurven-Funktion implementiert, die in der Lage ist, die Stößelbewegung bei abnormalen Kraft-Weg-Verläufen zu stoppen. Zusätzlich bietet eine Schnittstelle zum System Marposs-Brankamp erweiterte Möglichkeiten zur Werkzeugsicherung.

Die Digitalisierung hält Einzug

Als erste Maschine im Hause Nägeli wird die neue Pressenlinie an das Nägeli eigene ERP-System angeschlossen. „Das Besondere dabei ist, dass unsere Lauffer-eigene unabhängige Software-Plattform völlige Freiheit bezüglich der Schnittstelle bietet. Dadurch ist es beispielsweise möglich, dass Fertigungsaufträge direkt in die Maschine eingespielt werden. Umgekehrt ist es uns möglich, Echtzeit-Informationen der Maschine auch in Hinblick auf Industrie 4.0 direkt in das kundenseitige ERP-System einzuspeisen. Damit werden bisher notwendige Übergabe-Instanzen überflüssig und die Schnittstelle lässt sich wesentlich flexibler nutzen.“ berichtet Thomas Müllner, Vertriebsleiter Metall bei Lauffer.

Der Pressen- und Systemlieferant Lauffer hat bei Nägeli überzeugt. Dank der Auslegung der hydraulischen Presse in Kombination mit der Bandanlage konnte der Output bei einem komplexen Werkzeug um rund 40 % ohne zusätzliche Maßnahme gesteigert werden. „Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entscheidung. Nicht nur die Qualität der Presse, sondern auch die partnerschaftliche Betreuung spricht für sich. Lauffer ist auf unsere Wünsche eingegangen und wir sehen der Zukunft bezüglich Betreuung und Service sehr positiv entgegen“, resümiert Christoph Nägeli, Verwaltungsratspräsident bei Nägeli Swiss AG.

Gestalten Sie mit uns die besten Fachmedien der Welt!

Die Arbeitswelt verändert sich fortlaufend und mit ihr auch die fachspezifischen Aufgabenstellungen, denen Sie sich Tag für Tag stellen. Hierbei wollen wir Sie mit unserem Fachmedien-Angebot auch zukünftig zielführend unterstützen und Ihnen Inhalte mit echtem Mehrwert liefern.

(ID:46843839)