HBS Bolzenschweiss-Systeme Flexibles Bolzenschweißen dank Akku

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Für das Bolzenschweißen, stellt die HBS Bolzenschweiss-Systeme in Stuttgart gleich zwei Neuheiten vor. Die beiden Geräte Visar 650 und Pegasar 500 accu gehören zur neuen Gerätebaureihe Quasar.

Firmen zum Thema

Pegasar 500 accu ermöglicht Akku-betriebenes Bolzenschweißen von M3 bis M6.
Pegasar 500 accu ermöglicht Akku-betriebenes Bolzenschweißen von M3 bis M6.
(Bild: HBS Bolzenschweiss-Systeme)

Die Visar 650 ermöglicht Hubzündungs-Bolzenschweißen bei einem Durchmesser von 3 bis 8 mm mit einem 1-phasigen Netzanschluss (230 V). Das Gerät wiegt unter 18 kg und dabei mit 650 A trotzdem kraftvoll.

Der Pegasar 500 accu ist ein Akku-betriebenes Bolzenschweißgerät, das von M3 bis M6 eingesetzt werden kann. Der Akku wurde nach Unternehmensangaben speziell für diesen Einsatz entwickelt und kann auch extern mit einer Ladestation aufgeladen werden. Dank der eingebauten Hybridtechnologie kann das Gerät trotzdem alternativ auch an einer 230-V- Steckdose betrieben werden, heißt es weiter. Der Pegasar 500 accu ist mit seinen knapp 12 kg besonders leicht und eignet sich durch seinen netzunabhängigen, mobilen und flexiblen Einsatz vor allem für sämtliche Montage-Arbeiten. Somit ist er nach Unternehmensangaben ideal für den Kesselbau, bei ständig wechselnden Arbeitsplätzen oder beim Schweißen in Umgebung mit erhöhter elektrischer Gefährdung einsetzbar.

Bildergalerie

Beide Geräte kommen ganz ohne externe Kühlluftzufuhr aus, sodass keine Schmutz- und Staubteilchen von Baustellen oder anderen Umgebungen in das Geräte-Innere gelangen.

HBS Bolzenschweiss-Systeme auf der Schweißtec/Blechexpo 2015:Halle 6, Stand 6300

(ID:43606254)