Suchen

Metallwarenfabrik Pfister

Förderpreis unterstützt die Optimierung von Betriebsprozessen

| Redakteur: Kirsten Nähle

Im Rahmen des Mittelstandsprogramms 2011/12 hat die Metallwarenfabrik Pfister & Co. GmbH einen Hauptförderpreis von der EVO Informationssysteme GmbH im Gesamtwert von 13.319 Euro erhalten. Die von der CAS Software AG ins Leben gerufene Initiative, die 2000 Förderpreise im Gesamtwert über 1,1 Mio. Euro in Form von IT-Lösungen vergibt, wurde zum neunten Mal durchgeführt.

Firmen zum Thema

Die Metallwarenfabrik Pfister erhielt einen Hauptförderpreis von der EVO Informationssysteme: v.l.n.r.: Prof. Dr. Peter C. Lockemann (Innovationsrat), Hans-Peter Pfister (Pfister & Co. GmbH) und Dipl. Ing. Jürgen Widmann (EvO Informationssysteme GmbH)
Die Metallwarenfabrik Pfister erhielt einen Hauptförderpreis von der EVO Informationssysteme: v.l.n.r.: Prof. Dr. Peter C. Lockemann (Innovationsrat), Hans-Peter Pfister (Pfister & Co. GmbH) und Dipl. Ing. Jürgen Widmann (EvO Informationssysteme GmbH)
( Bild: Pfister )

„Wir freuen uns sehr über den Erhalt des Hauptförderpreises. Der Preis unterstützt uns, im Kundenmanagement-Bereich unsere Betriebsprozesse zu optimieren und die Produktivität in den Fertigungsprozessen nachhaltig zu steigern. Durch die Einführung der Zeitgemäßen Industriesoftware von EVO werden die Arbeitsabläufe transparenter und die Mitarbeiter können effizienter und strukturierter arbeiten. Das Mittelstandsprogramm können wir anderen Unternehmen nur empfehlen“, sagt Hans-Peter Pfister, Inhaber und Geschäftsführer der Metallwarenfabrik Pfister.

„Die Förderpreise tragen dazu bei, dass der Mittelstand in Deutschland auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten auf Erfolgskurs bleibt und Innovationen rasch eingeführt werden können“, so Martin Hubschneider, Initiator des Mittelstandsprogramms und Vorstandsvorsitzender der CAS Software aus Karlsruhe. Die von der CAS Software ins Leben gerufene Initiative wurde 2011/12 zum neunten Mal durchgeführt. Mittelstandsexperte Prof. Dr. h.c. Lothar Späth unterstützt von Beginn an das Programm. Ein unabhängiger Innovationsrat prüft alle Sponsoren hinsichtlich Eignung und Innovationspotenzial, um die Qualität der Angebote zu sichern.

In diesem Jahr stellten 37 Sponsoren mehr als 2000 Förderpreise im Gesamtwert von über 1,1 Mio. Euro kostenfrei zur Vergabe bereit. Das Spektrum der Förderpreise umfasste IT-Lösungen und Dienstleistungen, beispielsweise für die Bereiche Vertrieb, Marketing, Organisation, Finanzen, Personalwesen sowie Unternehmensführung. Insgesamt wurden seit Bestehen der Initiative Preise im Gesamtwert von über 14 Mio. Euro ausgelobt.

Die seit 1986 tätige Metallwarenfabrik Pfister & Co. GmbH aus Hofheim a.Ts. befasst sich schwerpunktmäßig mit der Herstellung von Stanz-, Biege- und Ziehteilen aus allen gängigen metallischen Werkstoffen. Das Unternehmen beliefert seit 26 Jahren unterschiedliche Industriezweige mit seinen Produkten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33756410)

Bild: Pfisterer; Archiv: Vogel Business Media; Richard Geiss; ; Bild: Pfister; Aida; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Mafac; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; 3M; Mewa; © momius - Fotolia; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie