Logo
12.10.2017

Artikel

Bearbeitungsprozesse per Laser sollen der E-Mobilität mehr Schwung verpassen

Noch lasse der allgemeine Durchbruch von Elektrofahrzeugen auf sich warten. Doch Laser ermöglichen es, die Leistung von E-Mobilen zu steigern und die Produktionskosten zu senken. Die kommende internationale Fachmesse LASYS 2018 zeigt schwerpunktmäßig dazu spezielle Anwendungsbeis...

lesen
Logo
12.10.2017

Artikel

Bearbeitungsprozesse per Laser sollen der E-Mobilität mehr Schwung verpassen

Noch lasse der allgemeine Durchbruch von Elektrofahrzeugen auf sich warten. Doch Laser ermöglichen es, die Leistung von E-Mobilen zu steigern und die Produktionskosten zu senken. Die kommende internationale Fachmesse LASYS 2018 zeigt schwerpunktmäßig dazu spezielle Anwendungsbeis...

lesen
Logo
04.10.2017

Artikel

Großflächig, schnell und flexibel mit Lasern bearbeiten

Das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) hat ein neuartiges Remote-Anlagenkonzept entwickelt. Mit diesem soll eine schnelle, flexible und großflächige Laserbearbeitung von Werkstoffen wie Aluminium, Edelstahl oder faserverstärkten Kunststoffen ermöglicht wer...

lesen
Logo
17.07.2017

Artikel

Oberflächenfunktionalisieren mittels Direkten Laserinterferenzverfahren

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt modular aufgebaute Lösungen zur Oberflächenfunktionalisierung durch gezieltes und flexibles Aufbringen von Mikrometer- und Submikrometerstrukturen.

lesen
Logo
13.07.2017

Artikel

Materialermüdung für viele Werkstoffe noch immer ein Problem

Vom 3. bis 5. Juli diskutierten in Dresden rund 140 Vertreter aus Wissenschaft und Industrie über Implikationen der Materialermüdung bei sehr hohen Lastspielzahlen (Very High Cycle Fatigue = VHCF). Die Konferenz VHCF7 bot ein breites Spektrum an Themen – von den Schädigungsmechan...

lesen
Logo
07.06.2017

Artikel

Verbesserte Haftung

Forscher des Fraunhofer IWS und des IFAM haben eine Technologie zur effizienten, umweltschonenden, grossflächigen Oberflächenvorbehandlung von Glasfaser-­Metall-Laminaten («Glare») entwickelt. Die damit geklebten Mehrlagenverbünde haben sehr gute Adhäsions- und Korrosionseigensch...

lesen
Logo
26.05.2017

Artikel

Oberflächenstrukturen eliminieren Schmiermittel

Mittels Makro- und Mikrostrukturierung von Tiefziehwerkzeugen schafften es Forscher der TU Dresden und des Fraunhofer-IWS, auf Schmiermittel beim Tiefziehen zu verzichten. Das macht auch das Reinigen der Teile vor der Weiterverarbeitung und die Entsorgung der Reinigungsmittel übe...

lesen
Logo
26.05.2017

Artikel

Oberflächenstrukturen eliminieren Schmiermittel

Mittels Makro- und Mikrostrukturierung von Tiefziehwerkzeugen schafften es Forscher der TU Dresden und des Fraunhofer-IWS, auf Schmiermittel beim Tiefziehen zu verzichten. Das macht auch das Reinigen der Teile vor der Weiterverarbeitung und die Entsorgung der Reinigungsmittel übe...

lesen
Logo
25.04.2017

Artikel

Mit Laser und Metallschaum zum erfüllten Leichtbautraum

Gewicht, und damit Ressourcen sparen, heißt das Motto unserer Tage. Die Industrie soll serientaugliche Verfahren einführen, die das alles bezahlbar ermöglichen. Forschern kommt dabei die Aufgabe zu, im Vorfeld zu ermitteln, wie passende Lösungen aussehen können.

lesen
Logo
25.04.2017

Artikel

Mit Laser und Metallschaum zum erfüllten Leichtbautraum

Gewicht, und damit Ressourcen sparen, heißt das Motto unserer Tage. Die Industrie soll serientaugliche Verfahren einführen, die das alles bezahlbar ermöglichen. Forschern kommt dabei die Aufgabe zu, im Vorfeld zu ermitteln, wie passende Lösungen aussehen können.

lesen
Logo
20.03.2017

Artikel

Künstliche Organe könnten Tierversuche ersetzen

Bei der Entwicklung neuer Medikamente werden bis heute standardmäßig Tierversuche angewendet, obwohl diese Methode nicht nur ethisch in der Kritik steht, sondern auch die Wirksamkeit umstritten ist. Jetzt haben Forscher mikrophysiologische Systeme entwickelt, die den menschlichen...

lesen
Logo
13.03.2017

Artikel

Energieeffizientes Verfahren zur Herstellung von Kohlenstofffasern

Dresdner Wissenschaftler des Fraunhofer IWS und der TU Dresden haben eine neue energieeffiziente Verfahrenskette zur Herstellung von Kohlenstofffasern entwickelt. Kernpunkt ist die Umwandlung von Präkursor-PAN-Fasern durch Stabilisierung, Karbonisierung und Graphitisierung. Damit...

lesen
Logo
13.03.2017

Artikel

Energieeffizientes Verfahren zur Herstellung von Kohlenstofffasern

Dresdner Wissenschaftler des Fraunhofer IWS und der TU Dresden haben eine neue energieeffiziente Verfahrenskette zur Herstellung von Kohlenstofffasern entwickelt. Kernpunkt ist die Umwandlung von Präkursor-PAN-Fasern durch Stabilisierung, Karbonisierung und Graphitisierung. Damit...

lesen
Logo
27.02.2017

Artikel

Forschungszentrum will 3D-Druck in der Produktion vorantreiben

In Dresden hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik zusammen mit der TU Dresden das Zentrum für Additive Fertigung eröffnet. In dem Forschungszentrum sollen unter anderem neue Lösungen für den 3D-Druck in der industriellen Produktion gefunden werden.

lesen
Logo
20.01.2017

Artikel

Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung

Das Fraunhofer IWS Dresden setzt bei der Übergangsstelle zwischen Metall und Keramik oder Metall und Kunststoff auf Verklammerungsstrukturen. Die additiv gefertigten Mikrostrukturen ermöglichen im späteren Einsatz eine mechanisch hochbelastbare Verbindung zwischen den Fügepartner...

lesen
Logo
20.01.2017

Artikel

Verklammerungsstrukturen verbessern Schichthaftung und Anbindung

Das Fraunhofer IWS Dresden setzt bei der Übergangsstelle zwischen Metall und Keramik oder Metall und Kunststoff auf Verklammerungsstrukturen. Die additiv gefertigten Mikrostrukturen ermöglichen im späteren Einsatz eine mechanisch hochbelastbare Verbindung zwischen den Fügepartner...

lesen
Logo
29.11.2016

Artikel

Anwendungszentrum für optische Forschung

In Zwickau wurde das neue Fraunhofer-Anwendungszentrum für Optische Messtechnik und Oberflächentechnologien AZOM eröffnet. Unternehmen sollen künftig von den Dienstleistungen rund um die Entwicklung und Erprobung von industrietauglichen optischen Messverfahren profitieren. Studen...

lesen
Logo
18.10.2016

Artikel

Neues Fügekonzept für Hybridbauweise

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie faserverstärkte Thermoplaste und Metalle form- und stoffschlüssig fügen können. Die thermische Überlappverbindung entsteht durch ein Steg-Schlitz-Prinzip und den Ein...

lesen
Logo
18.10.2016

Artikel

Neues Fügekonzept für Hybridbauweise

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sie faserverstärkte Thermoplaste und Metalle form- und stoffschlüssig fügen können. Die thermische Überlappverbindung entsteht durch ein Steg-Schlitz-Prinzip und den Ein...

lesen
Logo
15.09.2016

Artikel

Innovationspreis: Laserstrahlen stempeln Mikrostrukturen

„Oberflächenfunktionalisierung“ ist ein sperriger Begriff und zugleich ein Zauberwort. Der wasserabweisende Lotus-Effekt und die reibungsmindernde Haifisch-Haut sind zwei prominente Beispiele für nano- und mikrostrukturierte Oberflächen mit funktionalen Eigenschaften.

lesen
Logo
15.09.2016

Artikel

Dicke Hartstoffschichten für Werkzeuge

Die Arbeitsgruppe PVD-Schichten des Fraunhofer Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik Dresden (IWS) arbeitet an einem neuen Lösungsansatz, der die Herstellung harter Beschichtungen im Dickenbereich von grösser als 100 Mikrometer ermöglicht.

lesen
Logo
14.09.2016

Artikel

Pasten aus n-leitende Polymeren für die 3D-gedruckte Elektronik

Bei der Suche nach n-leitenden Polymeren für gedruckte Elektronik sind Forscher des Fraunhofer IWS einen großen Schritt weiter gekommen: Ein im Jahr 2015 synthetisiertes n-leitendes Polymer konnte so modifiziert werden, dass es sich als Paste verarbeiten und dreidimensional druck...

lesen
Logo
25.08.2016

Artikel

Was mit 3D-Druck möglich ist

Von Dresden aus aus wird das europaweit grösste Forschungsvorhaben zur Additiven Fertigung geführt. 4 Mio. Euro wurden dem Fraunhofer IWS vom Projektträger Forschungszentrum Jülich für Agent-3D bewilligt.

lesen
Logo
24.08.2016

Artikel

Was mit 3D-Druck möglich ist

Von Dresden aus aus wird das europaweit größte Forschungsvorhaben zur Additiven Fertigung geführt. 4 Mio. Euro wurden dem Fraunhofer IWS vom Projektträger Forschungszentrum Jülich für Agent-3D bewilligt.

lesen
Logo
24.08.2016

Artikel

Was mit 3D-Druck möglich ist

Von Dresden aus aus wird das europaweit größte Forschungsvorhaben zur Additiven Fertigung geführt. 4 Mio. Euro wurden dem Fraunhofer IWS vom Projektträger Forschungszentrum Jülich für Agent-3D bewilligt.

lesen
Logo
11.04.2016

Artikel

Hochreflektive Metalle Schweißen und Schneiden

Kupfer, Aluminium oder Gold sind für die Industrie wertvolle Werkstoffe. Ihre stark reflektierenden Eigenschaften erschweren jedoch die Bearbeitung durch Lasertechnologien. In einem grünen Laser sehen Fraunhofer-Forscher die Lösung für dieses Problem.

lesen
Logo
11.04.2016

Artikel

Hochreflektive Metalle Schweißen und Schneiden

Kupfer, Aluminium oder Gold sind für die Industrie wertvolle Werkstoffe. Ihre stark reflektierenden Eigenschaften erschweren jedoch die Bearbeitung durch Lasertechnologien. In einem grünen Laser sehen Fraunhofer-Forscher die Lösung für dieses Problem.

lesen
Logo
01.03.2016

Artikel

Fraunhofer IWS entwickelt Fügetechnologien für die Elektromobilität

Im Rahmen des geförderten Verbundprojekts "BatCon" hat das Fraunhofer IWS Dresden neue eigenschafts- und kostenoptimierte Fügeverfahren für die Herstellung von schwingungsbelastbarer und alterungsfreier Aluminium-Kupfer-Zellverbindern mit sehr geringen Übergangswiderständen entwi...

lesen
Logo
18.02.2016

Artikel

Fügetechnische Kompetenz versammelt sich in Dresden

Das Fraunhofder IWS veranstaltet vom 22. bis 24. Februar 2016 das 9. Internationalen Lasersymposiums und des Fügetechnischen Symposiums "Tailored Joining" in Dresden. Symposien laden zum Erfsahrungsaustausch über neueste Entwicklung im Bereich der Fügetechniken ein.

lesen
Logo
09.11.2015

Artikel

Bauteile aus Nickel-Superlegierungen additiv fertigen

Das Fraunhofer IWS in Dresden hat eine Technologie entwickelt, um Bauteile aus hochwarmfesten Legierungen schnell und kostengünstig durch additiv-generative Fertigung herzustellen oder verschlissene Bauteile durch partiellen Schweißauftrag wieder zu ertüchtigen.

lesen
Logo
20.10.2015

Artikel

Mit Laser und Plasma auf dem Weg zu effizientem Faserverbund-Leichtbau

Als eines der führenden Laseranwendungsinstitute der Fraunhofer-Gesellschaft verstärkt das Fraunhofer-IWS seine Aktivitäten auf dem Gebiet des Faserverbund-Leichtbaus. Besonderer Anziehungspunkt ist dabei das Hochgeschwindigkeitsfügen von thermoplastischen Polymeren durch den Ein...

lesen
Logo
12.06.2015

Artikel

Diamantartige Schichten sparen Treibstoff

Werden Motorenkomponenten mit hartem Kohlenstoff beschichtet, reduzieren sich ihre Reibungswerte fast auf null. Weltweit ließen sich jedes Jahr Milliarden Liter Treibstoff sparen. Fraunhofer-Forscher haben ein neues Laser-Verfahren entwickelt, das nun die Beschichtung in Serie er...

lesen
Logo
02.06.2015

Artikel

Besser schweißen mit flotten Laserspiegeln

Mikrospiegel aus Silizium können Laserstrahlen extrem schnell steuern und damit den Wärmeeintrag in Werkstücke perfekt dosieren. Bislang waren sie aber für das Laserschneiden und -schweißen nicht widerstandsfähig genug. Einem Fraunhofer-Team ist es jetzt gelungen, schnelle und st...

lesen
Logo
28.05.2015

Artikel

Laserstrahlschweißen von Bauteilen aus Aluminium-Druckguss

Das Fraunhofer IWS Dresden hat ein neues Verfahren zum Schweißen von Bauteilen aus Aluminium-Druckguss entwickelt und gemeinsam mit einem Industriepartner in die Serie überführt.

lesen
Logo
15.05.2015

Artikel

Weltrekord in der Laser-Oberflächenstrukturierung

Das Fraunhofer IWS in Dresden entwickelt für die „High-speed“-Laserstrukturierung modular aufgebaute Lasersysteme und hat damit einen neuen Weltrekord aufgestellt: Bei der Mikrostrukturierung einer Polymeroberfläche konnten erstmals effektive Strukturierungsgeschwindigkeiten von ...

lesen
Logo
13.02.2015

Artikel

Robotersystem für eine genaue Kantenverrundung

Scharfe Kanten an sicherheitskritischen Bauteilen führen zu einem erhöhten Nacharbeitsaufwand. Das Fraunhofer-IPA hat dafür jetzt ein Robotersystem entwickelt, mit dem Kanten automatisiert und hochgenau verrundet werden können, das vereinfacht die Nacharbeit.

lesen
Logo
13.02.2015

Artikel

Robotersystem für eine genaue Kantenverrundung

Scharfe Kanten an sicherheitskritischen Bauteilen führen zu einem erhöhten Nacharbeitsaufwand. Das Fraunhofer-IPA hat dafür jetzt ein Robotersystem entwickelt, mit dem Kanten automatisiert und hochgenau verrundet werden können, das vereinfacht die Nacharbeit.

lesen
Logo
12.02.2015

Artikel

Direkter Metallauftrag durch Laser-Auftragschweißen mit Draht

Das Beschichten von Oberflächen, Reparieren von Bauteilen und Generieren komplexer Strukturen ist ein anspruchsvolles Anwendungsgebiet der modernen Lasertechnik. Unterschiedliche metallische, aber auch keramische Materialien stehen in Form von Pulver und Draht als Zusatzwerkstoff...

lesen
Logo
12.02.2015

Artikel

Direkter Metallauftrag durch Laser-Auftragschweißen mit Draht

Das Beschichten von Oberflächen, Reparieren von Bauteilen und Generieren komplexer Strukturen ist ein anspruchsvolles Anwendungsgebiet der modernen Lasertechnik. Unterschiedliche metallische, aber auch keramische Materialien stehen in Form von Pulver und Draht als Zusatzwerkstoff...

lesen
Logo
03.02.2015

Artikel

Mobile Plasmaquelle jetzt industriereif

Die Oberflächenmodifizierung mittels Plasma ist mittlerweile etabliert. Haupteinsatzgebiete der Plasmabehandlung bei Atmosphärendruck sind die Plasmafeinreinigung und die Plasmaaktivierung zur Verbesserung der Adhäsion von Oberflächen. Das Fraunhofer-IWS hat eine Plasmaquelle ent...

lesen