Suchen

EWM und H.Euen auf der Euroblech 2018

„Fügsame“ Kooperation für produktiveres Schweißen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die EWM AG beteiligt sich jetzt an der H. Euen GmbH. Daraus sollen sich die schweißtechnischen Gesamtlösungen der Zukunft entwickeln. Stand E78 in Halle 13.

Firma zum Thema

Andreas Euen (l.), Geschäftsführer der H. Euen GmbH und Bernd Szczesny, Vorstandvorsitzender der EWM AG, heben am ersten Euroblech-Tag die EWM-Euen GmbH aus der Taufe.
Andreas Euen (l.), Geschäftsführer der H. Euen GmbH und Bernd Szczesny, Vorstandvorsitzender der EWM AG, heben am ersten Euroblech-Tag die EWM-Euen GmbH aus der Taufe.
( Bild: Königsreuther )

Die aus dieser Kooperation entstehende neue Gesellschaft heißt EWM-Euen GmbH, wie die Protagonisten am ersten Euroblech-Tag verkündet haben, dem Zeitpunkt der Bekanntmachung dieses Schrittes. Euen bringt sein langjähriges Know-how in der Roboterautomation von Schweißprozessen mit ein. Und EWM steuert außer seiner Premiumschweißtechnik mit der Innovations- und Technologieberatung „ewm maxsolution“ auch umfassende Beratungs- und Serviceleistungen bei. Beide Unternehmen arbeiten aber schon lange Jahre miteinander, wie angemerkt wurde.

Rundum-sorglos-Schweißsysteme auf höchstem Niveau

Die neue Gesellschaft profitiere darüber hinaus von dem dichten Händlernetz sowie der räumlichen Nähe zu den Kunden durch die zahlreichen Service- und Vertriebsstandorte von EWM. „Wir arbeiten im Automatisierungsbereich bereits seit vielen Jahren sehr vertrauensvoll mit H. Euen GmbH zusammen“, erklärte Bernd Szczesny, Vorstandsvorsitzender der EWM AG bei der Bekanntgabe auf der Euroblech 2018. Durch die Beteiligung schaffe man wertvolle Synergien für die Anwender, die damit ein Rundum-sorglos-Paket für die Automatisierung der Schweißfertigung erhielten. Andreas Euen, Geschäftsführer der H. Euen GmbH betonte: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit EWM. Beide Unternehmen bringen ihre Stärken in die neue Gesellschaft ein. Gemeinsam liefern wir Premium-Schweißtechnik mit Automatisierungseffekten auf maximalem Niveau.“

Mehr Power in der Schweißfertigung

Die neue Gesellschaft öffne eine besonders große Bandbreite an individuell abgestimmten Automatisierungssystemen für die Schweißfertigung. Dazu zählen, wie es heißt, sowohl Einstiegslösungen als auch schlüsselfertig gelieferte kompakte Roboterzellen sowie Robotersysteme mit teil- oder ganz automatischer Offline-Programmierung. Damit könnten Anwender sowohl Kleinst- als auch Großserien ohne Qualitätseinbußen mit deutlich höherer Geschwindigkeit fertigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45561368)

EMW; EWM; Bild: EWM; Königsreuther; GPA-Jakob Pressenautomation; Solvaro; Index-Werke; Schock Metall; Kist; VCG; Meusburger; Knuth; SMC; VdLB; GFH; Kuka; Eurotech; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Nokra; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo