Suchen

Edelstahlgewebe Funkelnder Edelstahl verwandelt Fassaden in Bildschirme

| Redakteur: Kirsten Nähle

Gewebe aus Edelstahl sind nicht nur dekorativ und pflegeleicht, sondern dienen auch als Sicht- und Sonnenschutz. Welche Möglichkeiten darüber hinaus in dem metallenen Flechtwerkstecken, zeigt eine Stahlinnovation, die moderne Gebäude von New York bis Shanghai in flimmerndem Licht erstrahlen lässt – und nebenbei das Klima schont.

Firma zum Thema

Von unten mit farbigen LED-Lichtern angestrahltes GKD-Edelstahlgewebe inszeniert das Parkhaus der New World Symphony. (Bild: GKD)
Von unten mit farbigen LED-Lichtern angestrahltes GKD-Edelstahlgewebe inszeniert das Parkhaus der New World Symphony. (Bild: GKD)

Wie ein transparentes Kleid legt es sich um Gebäude: Gewebe aus Edelstahl sind in der modernen Architektur ein beliebtes Mittel der Fassadengestaltung. Schließlich sind sie nicht nur dekorativ und pflegeleicht, sondern dienen auch als Sicht- und Sonnenschutz. Welche Möglichkeiten darüber hinaus in dem metallenen Flechtwerkstecken, zeigen die Produkte der Gebrüder Kufferath AG (GKD).

Hülsen im Edelstahlgewebe mit Leuchtdioden bestückt

Das Dürener Unternehmen gehört zu den mittelständischen Unternehmen, die auf ihrem Gebiet Weltmarktführer sind, aber in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden. Statt mit Worten glänzt der Hidden Champion dafür mit Taten – und das ist durchaus wörtlich zu verstehen. Schließlich stammt vom Nordrand der Eifel eine Stahlinnovation, die moderne Gebäude von New York bis Shanghai in flimmerndem Licht erstrahlen lässt.

Bildergalerie

Für diesen Zweck sind in die Kette des Edelstahlgewebes Hülsen eingewebt. In diese werden Rundprofile eingeschoben, die mit wasserdichten Leuchtdioden bestückt sind. Jeweils drei nebeneinander liegende Dioden in den Farben rot, grün und blau bilden dabei ein Pixel, das vom menschlichen Auge aus größerer Entfernung als farbiger Lichtpunkt wahrgenommen wird. So kann die Medienfassade mit einer individuell für das entsprechende Gebäude entwickelten Animation optimal in das architektonische Umfeld integriert werden.

Edelstahlgewebe wirkt als ausgleichender Klimapuffer

Erstmals wurde diese an einem Verwaltungsgebäude im französischen Torcé und auf dem Messestand von Opel beim Genfer Automobilsalon gezeigt. Das Edelstahlgewebe hat sich mittlerweile zu einem weltweit gefragten System für die architekturintegrierte Medialisierung von Fassaden entwickelt. Mediamesh, so der Name des Produktes, verwandelt Fassaden in riesige Bildschirme. Der Größe des Bildes sind kaum Grenzen gesetzt. Werbespots, Unternehmensbotschaften, sogar Filmübertragungen können so in Häuserschluchten herabstrahlen.

Das funkelnde Edelstahlgeflecht bietet zudem Vorteile für die Umwelt. Da ist zum einen die besonders energieeffiziente und damit klimaschonende LED-Technik. Zum anderen lässt das Gewebe noch reichlich Tageslicht durch die Maschen in das Innere der Gebäude dringen. Das wirkt sich nicht nur auf die dort arbeitenden Menschen positiv aus, sondern auch auf den Energieverbrauch des Gebäudes.

Zudem wirkt das Stahlgeflecht als ausgleichender Klimapuffer und schützt vor Wind und Regen sowie vor direkter Sonneneinstrahlung im Sommer. Das spart Energie für Heizung und Klimaanlage ein.

(ID:30792290)