Suchen

Fibro Funksystem überwacht Gasdruckfedern

| Redakteur: Monika Zwettler

Die zentralen Forderungen an Presswerke lauten: Automatisierung und Null-Fehler-Produktion. Voraussetzung ist eine Echtzeit-Prozesskontrolle, so das Unternehmen Fibro. Es hat darauf mit der Entwicklung des Wireless Pressure Monitoring System (WPM) reagiert. Damit können Gasdruckfedern überall dort überwacht werden, wo kabel- und schlauchgebundene Systeme an technische Grenzen stoßen oder unwirtschaftlich sind.

Firmen zum Thema

Das WPM besteht aus einem Koordinator und Sensoren, die ihre Daten per Funk an jeden gewünschten Windows-basierenden Rechner senden. Eine speziell entwickelte Software wertet die Daten aus und leitet entsprechende Maßnahmen zur Prozesssteuerung und vorbeugenden Instandhaltung ein.

Die Vorteile sind laut Hersteller die permanente Überwachung und Dokumentation, rechtzeitige Fehlersignalisierung vor Fehlteilproduktion, frühzeitige Verschleißerkennung und gezielte Fehlersuche, Vermeidung von Ausfallzeiten und Folgeschäden, Minimierung der Leckagestellen, vereinfachte Konstruktion und Montage.

Fibro auf der Euroblech 2010: Halle 13, Stand D15

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 362945)