Suchen

Nabtesco Getriebe für den Einsatz in Biegemaschinen

Redakteur: Stefanie Michel

Nabtesco stellt auf der SPS/IPC/Drives 2011 die hoch untersetzenden Getriebe RV-1500E vor, mit denen nun elektromechanische Antriebe für Biegemaschinen möglich sind.

Firmen zum Thema

Das Trochoidgetriebe RV-1500E wird häufig in Biegemaschinen eingesetzt und erreicht ein Nennmoment von 14.715 Nm. (Bild: Nabtesco Precixion Europe)
Das Trochoidgetriebe RV-1500E wird häufig in Biegemaschinen eingesetzt und erreicht ein Nennmoment von 14.715 Nm. (Bild: Nabtesco Precixion Europe)

In den Biegezellen kommen zunehmend hoch untersetzende Trochoidgetriebe und Servomotoren zum Einsatz. Denn: Liegen die geforderten Untersetzungen über 30:1, wie bei den meisten Biegemaschinen, sind solche Getriebe im Vorteil, da sie beispielsweise gegenüber Planetengetrieben keine zusätzlichen Vorstufen benötigen.

Das in Biegemaschinen häufig eingesetzte RV-1500E-Getriebe von Nabtesco erreicht trotz seiner kompakten Bauform mit 570 mm im Durchmesser ein Nennmoment von 14.715 Nm. In Lastspitzen, etwa bei einem Not-Aus, kann es darüber hinaus mit dem Fünffachen seines Nennmoments belastet werden.

Symmetrischer Getriebeaufbau für nahezu vibrationsfreies Betriebsverhalten

Der nahezu hundertprozentige Kontakt innerhalb der Trochoiden/Bolzen-Konstruktion und die gleichmäßige Kraftverteilung innerhalb des Getriebes führen zu einer hohen Wiederholgenauigkeit. Mit einem nahezu spielfreien Antrieb von weniger als einer Winkelminute (gemessen im Nulldurchgang der Hysterese) gehört das RV-1500E nach Angaben des Herstellers zu den leistungsstärksten und präzisesten Trochoid-Reduziergetrieben auf dem Weltmarkt. Der symmetrische Getriebeaufbau soll zudem ein nahezu vibrationsfreies und übertragungsgenaues Betriebsverhalten gewährleisten. Die integrierte Lagerung durch zwei Schrägkugellager macht darüber hinaus eine bauseitige Abstützung überflüssig.

Beim RV-1500E handelt es sich um ein zweistufiges Untersetzungsgetriebe: Das Eingangsritzel, das die drei Stirnräder antreibt, bildet die Primärstufe. Deren Stirnräder sind auf je einer Exzenterwelle montiert, die wiederum die beiden Kurvenscheiben der Sekundärstufe antreiben. Der Einsatz von Bolzen zur Kraftübertragung im gesamten Getriebe führt zu einem geringen Losbrechmoment. Dank der geringen Abmessungen der Zahnräder und des Ritzels in der Eingangsstufe wird zudem das Massenträgheitsmoment verringert.

Nabtesco Precision Europe auf der SPS/IPC/Drives 2011: Halle 3, Stand 120

(ID:30289230)