Suchen

Formnext-Nachlese

Globalisierte Einstiegs-Chance für Nutzer additiver Prozesse

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Spritzgusswerkzeuge sollen optimiert werden

Gleichzeitig werden Benchmark Aktivitäten auf alle gängigen Materialien und Applikationen ausgeweitet, um eine zügige Bearbeitung von Anfragen zu ermöglichen. Damit will Renishaw seine Lohnfertigung sowie die Konstruktions- und Simulationsdienstleistungen für eine weitaus größere Bandbreite an Anwendungen als bisher anbieten. Renishaw ist derzeit ein europaweit führender Anbieter für die Konstruktion und Herstellung von konturnahen Temperiersystemen für Druckguss- und Spritzgusswerkzeuge.

Renishaws neues Laserschmelzsystem RenAM 500M sowie die neue Fertigungssoftware QuantAM sind dabei ein fester Bestandteil der Solution Center. RenAM 500M verfügt neben einer hocheffizienten Laseroptik über ein automatisches Pulverhandlingssystem und eine interne Wiederaufbereitung für das Restpulver.

Rundum-Sorglos-Angebot durch Erfahrung

„Dies ermöglicht den effizienten Einsatz der additiven Fertigung für Metallbauteile in industriellen Produktionsumgebungen“, bestätigt Derrer und erklärt, „die hohe Eigenfertigungstiefe der RenAM 500M spiegelt zudem die 40jährige Expertise von Renishaw im Bereich der industriellen Messtechnik und Produktionstechnologien wieder, die bereits in zahlreichen Industriebranchen weltweit Anerkennung findet, wie etwa in der Luft- und Raumfahrt, Automotive oder Medizintechnik.“

Für eine optimale Vorbereitung der 3D-Daten auf den additiven Fertigungsprozess bietet die neue Fertigungssoftware QuantAM einen intuitiven Workflow und eine engere Anbindung an die Fertigungssteuerung auf Renishaw Plattformen. MM

(ID:43748006)