Suchen

Bihler / Wieland

Gut besuchtes Stanzbiegeforum

| Redakteur: Frauke Finus

Das zweite Allgäuer Stanzbiegeforum hat letzte Woche viele Besucher nach Füssen gezogen. Die Otto Bihler Maschinenfabrik aus Halblech und die Wieland Werke AG aus Vöhringen hatten zu der Veranstaltung geladen. 120 Fachbesucher von 75 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz informierten sich über aktuelle Trends in der Stanzbiegetechnik und bei Kupferwerkstoffen.

Firma zum Thema

Das zweite Allgäuer Stanzbiegeforum von Bihler und Wieland war Plattform für Erfahrungs- und Ideenaustausch.
Das zweite Allgäuer Stanzbiegeforum von Bihler und Wieland war Plattform für Erfahrungs- und Ideenaustausch.
(Bild: Bihler)

Ein zentrales Thema war die vierte industrielle Revolution und ihre Möglichkeiten für die metallverarbeitenden Betriebe. Bihler präsentierte am Beispiel eines selbstkorrigierenden Stanzbiegewerkzeuges, wie seine intelligenten Produktionssysteme schon heute die Anforderungen an zukünftige Smart Factories erfüllen. „Mit dieser innovativen Werkzeuglösung auf einem Bimeric-Servosystem profitiert ein Kunde von nahezu 100-%-Gutteilen, sehr hoher Materialeffizienz und einer schon in den Fertigungsprozess integrierten Qualitätssicherung“, so Firmenchef Mathias Bihler. Einen weiteren Themenschwerpunkt bildeten die neuen Servo-Produktions- und Montagesysteme. Die leistungsstarken Systeme ermöglichen bis zu dreimal mehr Output, 1/10 der Umrüstzeit bestehender Maschinen und somit deutlich höhere Produktivität in der Fertigung. Daneben präsentierten die Bihler-Referenten, wie sich Neuwerkzeuge auf den Servomaschinen jetzt kosteneffizienter realisieren lassen und wie man mit der Bihler-Schweißtechnik einfach besser schweißt.

Die Referenten von Wieland konzentrieren sich auf Kupferlegierungen und Beschichtungen, Zusammenhänge zwischen Material und Verarbeitung sowie Temperaturbeständigkeit bei Einpresskontakten. „Neben den acht Fachvorträgen stand der Erfahrungs- und Ideenaustausch mit den Fachbesuchern im Vordergrund“, sagt Bihler. „Zahlreiche Teilnehmer nutzten zudem die Gelegenheit, das Bihler-Werk in Halblech und das Wieland-Werk in Vöhringen zu besuchen, um sich vor Ort von der Innovationskraft unserer beiden Unternehmen zu überzeugen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43495791)