Suchen

Drehmaschinen/Bearbeitungszentren

Haas Automation zeigt erweitertes Produktprogramm

| Redakteur: Bernhard Kuttkat

Über 40 der neuesten Bearbeitungszentren und Drehmaschinen, alle unter Span, zeigt Haas Automation auf der EMO 2007 in Hannover. Zusätzlich informieren sieben Displays über das Angebot von Indexier- und CNC-Drehtischen. Doch damit nicht genug, weitere Haas-Maschinen zeigen zehn Partnerunternehmen auf ihren Messeständen.

Firmen zum Thema

Bob Murray, Geschäftsführer der Haas Automation Inc., Oxnard/USA: „Eine große Anzahl unserer Maschinen sind neue Modelle.“
Bob Murray, Geschäftsführer der Haas Automation Inc., Oxnard/USA: „Eine große Anzahl unserer Maschinen sind neue Modelle.“
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Unternehmen präsentiert sich mit einem erweiterten Produktprogramm. Darunter das horizontale Bearbeitungszentrum EC-630, das – bezogen auf die Fertigungskapazität – die bisher größte von Haas gebaute Maschine ist. Weitere Merkmale sind Verfahrwege in X, Y und Z von 1015, 840 und 890 mm, eine HSK-50-Spindel mit Getriebe, ein 50-Plätze-Werkzeugmagazin mit seitlich angeordnetem Wechsler, ein 2-fach-Palettenwechsler mit 630-er-Paletten und ein integrierter Drehtisch mit 1°-Teilung als Palettenaufnahme. Eine vierte CNC-Achse ist Option.

Neues vertikales Bearbeitungszentrum für Großserien

Neu ist auch das vertikale Bearbeitungszentrum VF-5SS für die Großserienproduktion. Zur Grundausrüstung gehören eine direktangetriebe Spindel mit Drehzahlen bis 12 000 min–1, Eilganggeschwindigkeiten bis 30,5 m/min und ein extrem schneller Werkzeugwechsler. Der Spindelantrieb erfolgt über ein 22,4-kW-Vektor-Doppelantriebssystem, das im unteren Drehzahlbereich über hohes Drehmoment verfügt.

Haas-Maschinen sind gefragt, wie das Geschäftsergebnis belegt. „Das vergangene Jahr war das produktivste in unserer Firmengeschichte. Die Produktion von Werkzeugmaschinen erreichte einen Allzeithöchststand von 12 500 Einheiten, das ist im Vergleich zum Jahr 2005 eine Steigerung von 25% und eine fast 30%ige Umsatzsteigerung auf über 740 Mio. US-Dollar“, freut sich General Manager Bob Murray. In Europa steigerte Haas den Verkauf im Jahr 2006 um fast 40% im Vergleich zum Vorjahr.

Werkzeugmaschinenhersteller erwartet deutliches Umsatzwachstum

Für 2007 erwartet Murray eine Umsatzsteigerung auf über 800 Mio. US-Dollar und eine Produktion von 14 000 Werkzeugmaschinen. „Eine große Anzahl dieser Maschinen werden neue Modelle sein wie das Bearbeitungszentrum EC-630 oder das neue vertikale Hochleistungsbearbeitungszentrum VF-5SS“, bemerkt Murray.

Der Erfolg – vor allem auch in Europa – kommt nicht von ungefähr. „Wir haben in Europa beträchtliche Investitionen in Infrastruktur und Marketing getätigt“, so Murray. Er nennt als Beispiel die in Europa eröffneten Haas Factory Outlets: „Unser Ziel ist es, bis Ende 2007 in allen europäischen Kernmärkten solche Factory Outlets zu eröffnen – das ergibt dann eine Gesamtanzahl von 35, die wir in den nächsten zwei Jahren auf 45 erhöhen werden.“

Mit dem Factory-Outlet-Konzept stellt Haas sicher, dass alle Kunden, wo immer sie auch ansässig sind, den gleich hohen Standard an Service und Unterstützung erwarten können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 222798)

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Haas; ; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; Delo; totalpics; Bülte; VdLB; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Kempf Tools; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; CWS; Stopa; © Koelnmesse GmbH / Michael Berger; Design Tech; Automoteam; MPA Stuttgart