3D-Druck Härteste Weihnachtsbäume der Welt entstehen im 3D-Druck

Redakteur: Stéphane Itasse

Üblicherweise nutzt Siemens 3D-Druckverfahren, um Gasturbinen zu reparieren. Ein Forscher des Unternehmens hat jetzt Weihnachtsbäume aus diesem Gasturbinenstahl gedruckt.

Anbieter zum Thema

Wer genau hinschaut, erkennt die Feinstruktur des gedruckten Bäumchens. Das Material wird im 3D-Druck Schicht für Schicht aufgetragen, oft muss am Ende noch einmal poliert werden.
Wer genau hinschaut, erkennt die Feinstruktur des gedruckten Bäumchens. Das Material wird im 3D-Druck Schicht für Schicht aufgetragen, oft muss am Ende noch einmal poliert werden.
(Bild: Siemens)

Bei bestimmten Gasturbinentypen werden defekte Brenner inzwischen einfach nachgedruckt. Einen der superharten Spezialstähle für Anwendungen unter Extrembedingungen nutzt auch Olaf Rehme von Siemens Corporate Technology für seine private Spielerei: Weihnachtsbäume drucken. Die Druckdaten bezieht er von der Websitegrabcad.com. Sehen Sie mehr über die gedruckten Weihnachtsbäume in unserer Bildergalerie:

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42462915)