Suchen

Dinse Halb-automatisiertes Schweißen für große Materialdicken

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Mit der M. Flex bringt Dinse eine fest montierte Brennergarnitur mit hoher Abschmelzleistung auf den Markt. Sie kommt nach Unternehmensangaben überall dort zum Einsatz, wo Stahl, Aluminium, Nickelbasislegierungen, Fülldraht und große Materialdicken geschweißt werden.

Firmen zum Thema

DIX M. Flex von Dinse ist eine fest montierte Brennergarnitur für halbautomatisiertes Schweißen im hohen Ampere-Bereich.
DIX M. Flex von Dinse ist eine fest montierte Brennergarnitur für halbautomatisiertes Schweißen im hohen Ampere-Bereich.
(Bild: Dinse)

Bei der neuen M. Flex mit Zweikreis-Flüssigkühlung werden nur leistungsoptimierte Verschleißteile aus dem Bereich des Roboterschweißens im hohen Amperebereich verwendet, heißt es. Das habe viele Vorteile: Die Garnitur halte höchsten Temperaturbelastungen stand, der Materialeintrag könne erhöht und die Standzeit verlängert werden. Damit verringern sich Produktions- und Wartungskosten, heißt es.

Die M. Flex sei sehr flexibel. Ob steckbar, schraubbar oder mit Kühlmantel, die Gasdüsen können einfach und schnell ausgetauscht werden. Der Kühlmantel mit separat aufgeschraubter Gasdüse sichert nach Unternehmensangaben eine längere Kühlstrecke, einen ruhigen Gasfluss, ein stabiles Schweißbad und eine bestmögliche Gasabdeckung.

Keine Luft in den Gasdüseninnenraum gezogen

Das Schutzgas wird in einem separaten Schlauch durch die Garnitur bis zur Gasdüse geführt. Durch kleine Bohrungen im Düsenstock zum Kanal der Drahtführungsspirale wird Schutzgas in den Drahtförderschlauch gedrückt. Dadurch wird nach Unternehmensangaben verhindert, dass Luft (Sauerstoff und Stickstoff) über die Injektorwirkung in den Gasdüseninnenraum gezogen wird. Das seien beste Voraussetzung für eine perfekte Schweißnaht.

(ID:44724503)