Werkzeugmaschinen Hausausstellung bei Gebr. Heller spiegelt erfolgreichen Start ins Jahr 2012 wider

Redakteur: Rüdiger Kroh

Volles Haus bei den Heller-Werktagen in Nürtingen: Mit rund 500 Besuchern war die Hausausstellung der Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH so gefragt wie noch nie. Sieben Werkzeugmaschinen wurden im Technologiecenter live unter Span präsentiert.

Firmen zum Thema

Fertigungslösungen präsentierte Heller den Besuchern live an sieben Bearbeitungszentren.
Fertigungslösungen präsentierte Heller den Besuchern live an sieben Bearbeitungszentren.
(Bild: Kroh)

„Dabei wollen wir in erster Linie Bearbeitungsprozesse vorstellen”, erläuterte Marketingleiter Marcus Kurringer. „Wir zeigen eine große Bandbreite von der Leicht- bis zur Schwerzerspanung, über Anwendungen mit und ohne Kühlschmiermittel bis zu Vier- und Fünf-Achs-Bearbeitungen.” Weitere Schwerpunkte der dreitägigen Werkzeugmaschinenschau waren Vorträge von Kunden sowie Werksführungen.

Auftragseingang bei Heller legte 2011 um 56 % zu

Das vergangene Geschäftsjahr hat Werkzeugmaschinenbauer Heller auf Rekordniveau abgeschlossen. Der Auftragseingang stieg 2011 um 56 % auf 610 Mio. Euro. Durch überproportionales Wachstum vor allem in den USA stammte mit 42 % der größte Anteil aus Nord- und Südamerika. Im Vorjahr waren es nur 25 %. 40 % der Auftragseingänge kamen aus Europa (Vorjahr: 50 %) und 18 % aus Asien (Vorjahr: 25 %). Der Umsatz lag mit 474 Mio. Euro um rund 40 % über dem Wert von 2010.

Für 2012 erwartet Werkzeugmaschinenhersteller Heller moderates Wachstum

Für das laufende Jahr erwartet Heller ein moderates Wachstum. „Wir rechnen mit einer konjunkturellen Beruhigung, obwohl die Auftragseingänge in den ersten drei Monaten das hohe Vorjahresniveau nochmals um 20 % übertroffen haben”, sagte Klaus Winkler, Vorsitzender der Geschäftsführung. Zur Erweiterung seiner globalen Marktpräsenz baut Heller derzeit im Großraum Shanghai ein Montagewerk. Ziel sei es dabei, auch in China eine lokale Wertschöpfungskette zu etablieren.

(ID:33479680)