Suchen

Bearbeitungszentren Heller verzeichnet hohe Auftragseingänge

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Über 800 Besucher kamen zur diesjährigen Hausausstellung von Heller. Ein Schwerpunkt waren dabei Automatisierungslösungen.

Firmen zum Thema

Bei den Werktagen von Heller kamen über 800 Besucher nach Nürtingen.
Bei den Werktagen von Heller kamen über 800 Besucher nach Nürtingen.
(Bild: Kroh)

Einen großen internationalen Zuspruch verzeichnete die diesjährige Hausausstellung von Heller. Von den über 800 Gästen aus 20 Ländern kamen fast 40 % aus dem Ausland. „2013 lag der Beteiligung noch bei 30 %”, erklärte Marcus Kurringer, Marketingleiter der Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH.

Sieben Bearbeitungszentren live unter Span

Im Fokus der 7. Werktage standen Lösungen mit Präzision und Kompetenz in fünf Achsen sowie die ganzheitliche Betrachtung der Prozesskette. Dazu konnten die Besucher sieben Bearbeitungszentren live unter Span, Werksführungen und moderierte Podiumsdiskussionen erleben. „Zum ersten Mal haben wir auch Automationshersteller eingeladen”, so Kurringer. Sechs Unternehmen informierten über Automationslösungen für Einzelmaschinen und verkettete Bearbeitungszentren.

Bildergalerie

Im Geschäftsjahr 2013 lag der Umsatz von Heller erwartungsgemäß mit 532,7 Mio. Euro um 59,7 Mio. Euro unter dem Rekordergebnis von 2012. Diese Zahl steht laut Angaben jedoch noch immer für den zweithöchsten Wert in der Unternehmensgeschichte und liegt damit um 30 % über dem Schnitt der vergangenen zehn Jahre.

Für 2014 ein Auftragsvolumen von über 500 Mio. Euro erwartet

Der Auftragseingang ging 2013 auf 413,5 Mio. Euro zurück, was in erster Linie auf die verhaltenen Auftragseingänge aus Projektgeschäften mit der Automotive-Industrie zurückzuführen sei, die gerade im ersten Halbjahr deutlich abgenommen hätten. Doch schon in den zweiten sechs Monaten habe sich das Blatt gewendet und auch 2014 sei positiv gestartet. Im ersten Quartal konnte Heller beim Auftragseingang mit 187 Mio. Euro den Vorjahreswert um 120 % übertreffen. Die positive Entwicklung setzt sich laut Unternehmen bisher fort, so dass für das Gesamtjahr 2014 ein Auftragsvolumen von mehr als 500 Mio. Euro erwartet wird.

Mit über 16 Mio. Euro stabilisierte sich das Investitionsvolumen 2013 auf einem hohen Niveau. Den Schwerpunkt der Ausgaben bildeten vor allem das Montagewerk in China, Investitionen in Maschinen sowie Erneuerungen bei der Betriebs- und Geschäftsausstattung.

Weiter im Fokus standen bei Heller außerdem die Entwicklungsausgaben, die im vergangenen Jahr insgesamt 14,1 Mio. Euro betrugen und damit rund 10 % über den Aufwendungen von 2012 lagen. Schwerpunkt war die Verbreiterung des Produktprogramms zur noch besseren Bedienung der bestehenden Kunden und gezielten Erschließung neuer Zielgruppen.

(ID:42754823)