Suchen

Hema Maschinen- und Apparateschutz Hema konzentriert Fertigungskapazitäten am Stammsitz in neuer Halle

| Redakteur: Jürgen Schreier

Pünktlich zum 35. Firmenjubiläum hat die Hema Maschinen- und Apparateschutz GmbH einen Hallenneubau eingeweiht. Mit diesem Schritt bündeln die Maschinenschutzexperten ihre Fertigungskapazitäten am Stammsitz in Seligenstadt.

Firma zum Thema

Am 14. Juni wurde das moderne Fertigungsgebäude mit insgesamt 4250 m² Hallen- und Bürofläche eingeweiht.
Am 14. Juni wurde das moderne Fertigungsgebäude mit insgesamt 4250 m² Hallen- und Bürofläche eingeweiht.
(Bild: Hema)

In Anwesenheit zahlreicher Gäste weihte Geschäftsführer Steffen Walter am das moderne Fertigungsgebäude mit insgesamt 4250 m² Hallen- und Bürofläche ein. Auf rund 3500 m² erstreckt sich die Hallenfläche des Neubaus, hinzu kommen 750 m² für den Büro- und Verwaltungstrakt. Der zusätzlich neu hinzugenommene Logistikbereich in einer zweiten Halle verfügt über weitere 2500 m².

Auch in aktuelle Fertigungs- und Montagetechnik wurde investiert, darunter in moderne 3D-Messtechnik, Schleifmaschinen und Bearbeitungszentren. Hema hat sich auf passgenauen Maschinen- und Apparateschutz spezialisiert. Besonderes Augenmerk liegt auf kundenindividuellen Lösungen. Neben dem Vertrieb von Schutzabdeckungen wie Faltenbälgen oder verfahrbaren Teleskop-Metallabdeckungen fertigt das Unternehmen Sicherheitsklemm- und -bremssysteme. Sicht- und Drehfenster für Bearbeitungsmaschinen ergänzen das Angebot.

(ID:34412110)