Kunststoffgreifer Hergestellt wie ein Maßanzug

Redakteur: Rüdiger Kroh

Wartungsfrei und kundenindividuell angepasst: Der Kunststoffgreifer RRMP von Röhm kann anhand eines 3D-Modells des Werkstückes hergestellt werden.

Anbieter zum Thema

Der Kunststoffgreifer hat bei Röhm über 15 Mio. Greifzyklen am Stück hinter sich – ganz ohne Wartung.
Der Kunststoffgreifer hat bei Röhm über 15 Mio. Greifzyklen am Stück hinter sich – ganz ohne Wartung.
(Bild: Röhm)

Einen Kunststoffgreifer mit individuell anpassbaren Backenformen zeigt der Spann- und Greiftechnik-Spezialist Röhm auf der Motek. Zur passgenauen Herstellung des Greifers werde lediglich ein 3D-Modell des Werkstückes benötigt. Ob Rundmaterial, prismatische Werkstücke oder Freiformflächen: Der Kunststoffgreifer RRMP lasse sich kundenindividuell innerhalb kurzer Zeit produzieren.

In der Praxis überzeugt der Greifer laut Unternehmen durch sein sehr geringes Gewicht und die geprüfte Dauerfestigkeit. So ist er bei Röhm beispielsweise auf der Bohrfuttermontagelinie Extra-RV im täglichen Einsatz. Joachim Hander, Fertigungsmeister Bohrfuttermontage: „In unserer Produktion werden mit dem RRMP täglich rund 16.000 Bohrfutterhülsen bewegt. Wo bisher nach 2 Mio. Hüben eine Wartung notwendig war, läuft der Kunststoffgreifer problemlos weiter. Er hat inzwischen über 15 Mio. Greifzyklen ohne Wartung und Verschleiß verrichtet.“ (rk)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42332564)