Suchen

Euroblech 2014

Hochdruckpumpen-Innovation im Doppelpack

| Redakteur: Peter Königsreuther

KMT Waterjet stellt auf der Euroblech Weiterentwicklung und Optimierung der Streamline SL-V, die SL-VI, vor. Dabei ist auch die Triline-Pumpe mit ihrem Direktantriebskonzept, die das Pumpen-Portfolio erweitert. Mit diesen Innovationen sei KMT nun in der Lage, das komplette Spektrum in der Hochdruckerzeugung anzubieten.

Firmen zum Thema

Euroblech-Premiere für die Streamline SL-VI-Modelle von KMT Waterjet Systems. Zusammen mit der effizienten Triline-Hochdruckpumpe bilden sie einen Doppelpack der Innovation in Sachen Hochdrucktechnologie für das Wasserstrahlschneiden, wie es heißt.
Euroblech-Premiere für die Streamline SL-VI-Modelle von KMT Waterjet Systems. Zusammen mit der effizienten Triline-Hochdruckpumpe bilden sie einen Doppelpack der Innovation in Sachen Hochdrucktechnologie für das Wasserstrahlschneiden, wie es heißt.
( Bild: KMT )

Mit der neuen Modellreihe von Hochdruckpumpen für das Wasserstrahlschneiden, der Streamline SL-VI, optimiert KMT Waterjet Systems sein komplettes Produktprogramm für Druckübersetzerpumpen, wie es heißt. Auf Grundlage von vier Rahmen in unterschiedlichen Größen biete das Unternehmen die Reihe SL-VI in drei Druckbereichen und mit verschiedenen Ausstattungsvarianten an. Ab Januar 2015 werden die Modelle Plus und STD mit 30 bis 50 PS verfügbar sein, so KMT. Das Modell Pro sowie weitere Motorisierungen will KMT bis zum 3. Quartal 2015 präsentieren.

Individuelle Hochdruckpumpen auf Euroblech

Abhängig von der geplanten Anwendung für die Pumpe, können Kunden zwischen drei Druckbereichen wählen: Die Pro-Modelle erreichen einen Druck von 6200 bar und werden im ersten Quartal 2015 (Pro 60) beziehungsweise im zweiten Quartal 2015 (Pro 125) verfügbar sein, so KMT. Die Modelle Plus und STD erreichen einen Druck von 4100 bzw. 3800 bar und stehen im ersten Quartal 2015 mit einer Antriebsleistung von 30 bis 50 PS zur Verfügung (weitere Motorisierungen sollen folgen). Zudem könne die Pumpe durch verschiedene Ausstattungsvarianten individuell konfiguriert werden. So reichen die Möglichkeiten von der Integration der Pumpe in ein schlüsselfertiges Gesamtsystem, bis zur voll ausgestatteten Version für anspruch volle Schneidanwendungen im industriellen Umfeld.

Patentierter Druckübersetzer schont Komponenten

Zu den vielen Optimierungen gegenüber dem Vorgängermodell zählten unter anderem das patentierte „Curve-On-Curve“-Design des Druckübersetzers: Die optimierte Verbindung zwischen Zylinder und Dichtkopf ermöglicht durch einen robusten Dichtungsmechanismus längere Standzeiten dieser beiden Komponenten. Zudem hat KMT eine global einheitliche SPS-Plattform zur Steuerung seiner Druckübersetzer-Pumpen etabliert. Insbesondere für international agierende Partnerunternehmen von KMT stellt diese Harmonisierung eine wesentliche Vereinfachung dar: KMT-Hochdruckpumpen werden nun weltweit mit identischer Steuerung ausgestattet und dadurch nach einheitlichem Konzept bedient. Besonders die Servicemitarbeiter der KMT-Vertragspartner werden diese Neuerung mit Einführung der Pumpenreihe Streamline SL-VI zu schätzen wissen, wie es heißt.

Triline erweitert Programm

Mit der Triline-Hochdruckpumpe erweitert KMT Waterjet Systems nach eigenen Angaben sein Produktprogramm um eine alternative Pumpentechnologie. Die neue Pumpe nutze zur direkten Kraftübertragung zwischen Motor und Hochdruckeinheit einen leicht zu wartenden Riemenantrieb und eigne sich bei moderaten Investitionskosten als eigenständige Einheit für den alltäglichen Schneidbedarf.

Die Triline werde am besten als kontinuierlich arbeitender Druckerzeuger eingesetzt. Im Vergleich mit der Druckübersetzer-Technologie, zeichnet sich diese Pumpe durch Entfall des ölhydraulischen Primärkreislaufs als äußerst energieeffizient aus. Dabei liefert die Pumpe bei einer Leistungsaufnahme von 30 PS den gleichen Volumenstrom wie eine 40-PS-Pumpe, wie es weiter heißt. Zudem sei kein separater Kühlkreislauf notwendig. Ihr sehr geringer Platzbedarf und ihr hoher Wirkungsgrad im Dauerbetrieb, machten aus der Triline die ideale Alternative für entsprechende Daueranwendungen. MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43028911)

Knuth; Kasto; Boschert; Bild: KMT; ; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; GFE; Siemens, 2019; Strack Norma; Schuler; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Hommel+Keller; Otec; Oerlikon Balzers; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems