Suchen

Emag Gruppe / Eldec Hochleistungsgeneratoren für Laserschweißen und thermisches Fügen

Redakteur: Peter Königsreuther

Emag Automation verfolgt nach eigenen Worten die Entwicklung kundenspezifischer System- und Integrationslösungen unter anderem für den Automobilbau, bei denen Laserschweißen und thermisches Fügen im Fokus stehen. Leistungsfähige Generatoren von Eldec spielten dabei oft eine wichtige Rolle.

Firmen zum Thema

In allen Leistungsklassen beträgt der Wirkungsgrad von Eldec Generatoren über 90 %. Die Geräte leisten so einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf energieeffiziente Maschinen, heißt es. So zum Beispiel auch bei der neuen Fügeanlage SFC 600 von Emag.
In allen Leistungsklassen beträgt der Wirkungsgrad von Eldec Generatoren über 90 %. Die Geräte leisten so einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf energieeffiziente Maschinen, heißt es. So zum Beispiel auch bei der neuen Fügeanlage SFC 600 von Emag.
(Bild: Eldec)

Die Eldec-Systeme dienen dabei als Energiequelle für den induktiven Erwärmungsprozess, der beim Fügen und Laserschweißen einen wichtigen Teilprozess darstellt, wie es heißt. Ihre Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit seien für den Erfolg von Emag Automation deshalb von großer Bedeutung. Gleichzeitig punkte das Produktprogramm von Eldec weiter, denn für jede Konfiguration stehe der passende Generator bereit – eine Grundvoraussetzung für die allseits geforderte Kundenspezifizierung.

Individualisierung bewegt Maschinenbau

Ob Getrieberad, Differentialgehäuse oder Nockenwelle – die Produktion dieser und ähnlicher Getriebe- beziehungsweise Motorenkomponenten erfolge kaum noch mithilfe von Standard-Maschinenbaulösungen. Im Gegenteil, betont Emag Automation: Das Maß an Individualisierung im Maschinenbau nimmt rasant zu. Kunden verlangen nach sehr speziellen und ganzheitlichen Produktionslösungen, die idealerweise im „One-Piece-Flow“ die Aufgabe erledigen. Alle Teilprozesse, von der Reinigung der Ausgangskomponenten bis zur Prüfung des Endprodukts, müssten dafür integriert und jeweils an die speziellen Bedingungen des Bauteils angepasst werden – eine Aufgabe für Maschinenbau-Spezialisten, die nicht zuletzt über erhebliches Erfahrungswissen zum jeweiligen Bauteil verfügen, wie es weiter heißt.

Bildergalerie

In 10 Sekunden zum Getrieberad

Vor diesem Hintergrund erklärt sich auch die Positionierung von Emag Automation: Das Unternehmen ist unter anderem auf die Laserbearbeitung von zentralen Getriebekomponenten spezialisiert und bietet den Kunden eine ganzheitliche Projektplanung und -ausführung. In der Folge entstehen Fertigungslösungen, die deutliche Effizienzsprünge garantieren, so Emag Automation. Ein Beispiel betreffe Getrieberäder: Ihre Bearbeitung erfolge mithilfe der automatisierten ELC-Anlagen von Emag Automation innerhalb von nur 10 s: Die Maschine werde dabei automatisch beladen, anschließend die Bauteile miteinander verpresst, induktiv auf circa 170 °C vorgewärmt und dann mittels Laser verschweißt. Durch die induktive Vorerwärmung wird sichergestellt, dass auch kritische Werkstoffe mit erhöhtem Kohlenstoffäquivalent oder Bauteile mit ungünstiger Geometrie prozessicher rissfrei verschweißt werden können. Der eingesetzte Eldec-Generator ist dabei entscheidend für eine präzise und jederzeit reproduzierbare Wärmeführung und stellt sicher, dass einerseits die geforderte Vorwärmtemperatur erreicht und andererseits eine unzulässige Gefügeveränderung durch Überhitzung vermieden wird, erklärt Emag Automation.

(ID:44451239)